Alternative zu Hornspänen? Diese alternativen Dünger gibt es

Du bist auf der Suche nach einer Alternative zu Hornspänen, die eine genauso gute Langzeitwirkung hat und viel Stickstoff enthält?

Dann bist du hier genau richtig, denn ich gebe dir einen Überblick über die besten bzw. bekanntesten tierfreien Stickstoff-Langzeitdünger und die Alternativen zu Hornspänen, die tierisch sind aber ohne schlechtes Gewissen verwendet werden können.  

Als Alternative zu Hornspänen können sowohl pflanzliche Stoffe, wie Traubentrester, Malzkeim-Dünger oder Vinasse, als auch tierische Stoffe, wie Guano, Pferdemist oder Wolle, verwendet werden. Pflanzliche Alternativen zu Hornspänen haben mit durchschnittliche 3-5% einen weitaus geringeren Stickstoffanteil wie die tierischen Alternativen, die mit bis zu 12% nahezu gleich viel Stickstoff haben wie Hornspäne selbst.

Inhalt

Welche Alternativen zu Hornspänen gibt es?

Es gibt sowohl pflanzliche als auch andere, tierische Materialien die als Alternative zu Hornspänen (wie diese hier von Dehner*) im Garten verwendet werden können.

Wenn du aufgrund ethischer Bedenken auf Hornspäne als Dünger verzichten möchtest, dann gibt es eine ganze Reihe von pflanzlichen, und somit veganen Alternativen die als Stickstofflieferant dienen.

Somit können zum Beispiel ganz klassisch Kompost oder Brennnesseljauche, aber auch Rizinusschrot oder Traubentrester als Hornspan-Alternative dienen.

Wenn tierische Stoffe weiterhin als Dünger in Frage kommen, dir aber eine verantwortungsvolle und bedenkenlose Verwendung wichtig ist, dann gibt es auch hier einige Alternativen zu Hornspänen, zum Beispiel aus Pferdemist, Rohwolle oder Guano.

Sind Alternative Dünger genauso wirksam wie Hornspäne?

Nicht alle Alternativen zu Hornspänen* sind genauso wirksam wie Hornspäne selbst, die einen Stickstoffgehalt von 10-14% haben. Lediglich Woll-Pellets* bzw. Rohwolle* oder Guano* können an diese Düngewirkung anknüpfen, wobei alle pflanzlichen Alternativen zu Hornspänen maximal die Hälfte an Stickstoffgehalt aufweisen.

Um Hornspäne bestmöglich zu ersetzten, sollte der Stickstoffgehalt der Alternative auch ähnlich hoch bzw. so hoch wie möglich sein und gleichmäßig über einen längeren Zeitraum abgegeben werden.

In der folgenden Tabelle habe ich den Stickstoffgehalt der verschiedenen pflanzlichen und tierischen Hornspan-Alternativen zusammengefasst:

DüngerStickstoffgehalt (durchschnittlich)
Hornspäne10 - 14%
Pflanzliche Alternativen zu HornspänenKompost1%
RasenschnittKeine genaue Angabe
Gründüngung2%
Pflanzenjauche0,04–0,06%
TraubentresterCa. 7%
Rizinusschrot5% - 7%
Azet VeggieDünger von Neudorff*5%
Kleepura*3,5
Malzkeim-Dünger*Mind. 5%
Vinasse (Rüben)*4-5%
Kartoffelfruchtwasserkonzentrat1-2%
Tierische Alternativen zu Hornspänen Guano* (70%)11%
Pferdemist0,4%
Woll-Pellets* oder Rohwolle*10-12%

Beim Vergleich der Hornspan-Alternativen wird klar, dass nur zwei der Alternativen Düngemittel mit dem Nährstoffgehalt mithalten können: Guano und Woll-Pellets bzw. Rohwolle.

Der Großteil der Alternativen, unter anderem Traubentrester oder Vinasse*, hat einen Stickstoffgehalt zwischen 3,5-7%, was in etwa die Hälfte des Stickstoffgehalts von Hornspänen ist.

Einige klassische, selbst herzustellende Dünger wie Rasenschnitt oder Kompost haben hingegen einen recht geringen Stickstoffgehalt von unter 2%

Pflanzliche Alternativen zu Hornspänen

Kompost als Alternative zu Hornspänen

Kompost kann als klassischer Stickstoff-Dünger im Garten verwendet werden und somit als eine Alternative zu Hornspänen dienen.

Allerdings ist der Stickstoffgehalt von Kompost wesentlich geringer als der von Hornspänen (im niedrigsten Fall nur ein Zehntel). Das heißt, dass du vor allem bei Starkzehrern (z.B. Kartoffeln, Kohl oder Tomaten) etwas mehr Kompost ausgeben solltest bzw. auf einen anderen Dünger mit mehr Stickstoffgehalt ausweichen solltest.

Vorteile

  • Kostenlos bzw. sehr günstig
  • Große Mengen vorhanden
  • Einfach anzuwenden

Nachteile

  • Geringer Stickstoffgehalt im Vergleich zu Hornspänen
  • Teilweise gröbere Struktur, sodass die Nährstoffe nicht direkt in den Boden gelangen

Rasenschnitt als Alternative zu Hornspänen

Auch Rasenschnitt kann zum Mulchen bzw. Düngen des Gartens verwendet werden. Was beim Mulchen zu beachten ist, das kannst du hier nachlesen.

Allerdings hat auch Rasen einen geringeren Stickstoffanteil als Hornspäne und ist somit weniger nahrhaft für die Pflanzen.

Wie hoch der genaue Stickstoffanteil von Rasenschnitt ist konnte ich nicht herausfinden bzw. habe keine Möglichkeit dies zu messen. Hast du eine genaue und zuverlässige Aussage/Quelle? Dann schreib mir gerne in die Kommentare.

Außerdem ist Rasenschnitt kein wirklicher Langzeitdünger, da er sehr viel schneller verrottet und somit nicht so lange Nährstoffe abgeben kann.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Regelmäßig vorhanden
  • Einfach anzuwenden

Nachteile

  • Geringer Stickstoffgehalt im Vergleich zu Hornspänen
  • Keine Langzeitwirkung

Gründüngung als Alternative zu Hornspänen

Gründünger bzw. Leguminosendünger eignet sich auch als Alternative zu Hornspänen, wobei es allerdings einen sehr viel geringeren Stickstoffgehalt von lediglich ca. 2% hat.

Zu Gründünger bzw. Leguminosendünger gehören unter anderem Gelbsenf, Ackerbohnen(-schrot), Wicken oder Lupinen.

Gründünger kann entweder über Winter direkt auf dem Beet liegen gelassen werden oder die Körner der Pflanzen können mit oder ohne Gras geschrotet, getrocknet oder siliert und zum Düngen verwendet werden.

Vorteile

  • Viele verschiedene Arten vorhanden
  • Relativer hoher Kaliumanteil
  • Einfach anzuwenden

Nachteile

  • Geringer Stickstoffgehalt im Vergleich zu Hornspänen

Brennnesseljauche oder andere Pflanzenjauche als Alternative zu Hornspänen

Brennnesseljauche ist eine weitere Alternative zu Hornspänen, die im Garten verwendet werden kann, wobei der Nährstoff- und insbesondere der Stickstoffgehalt von Pflanzenjauche sehr viel geringer als der von Hornspänen ist.

Genauer gesagt hat Pflanzenjauche einen Stickstoffgehalt von nur 0,04-0,06% was einem Bruchteil dem von Hornspänen entspricht.

Nichtsdestotrotz ist Pflanzen- und vor allem Brennnesseljauche ein bewährter, natürlicher und pflanzlicher Dünger der super im Garten eingesetzt werden kann.

Vorteile

  • Kostenlos selbst herzustellen
  • Auch in größeren Mengen herzustellen
  • Flüssigdünger, somit direkt im Boden und an Wurzeln

Nachteile

  • Sehr geringer Stickstoffgehalt

  • Brauch Zeit, in der die Jauche abstehen sollte

Traubentrester als Alternative zu Hornspänen

Traubentrester aus dem Weinbau sind eine wirkungsvolle und rein pflanzliche Alternative zu Hornspänen mit circa 7% Stickstoffgehalt.

Das entspricht in etwa der Hälfte des Stickstoffgehalts von Hornspänen selbst und macht Traubentrester zu einem der stickstoffhaltigsten, pflanzlichen Düngeralternativen die es gibt.

Vorteile

  • Relativ hoher Stickstoffgehalt für einen pflanzlichen Dünger
  • In großen Packungen käuflich zu erwerben

Nachteile

  • Nicht überall erhältlich und somit schwieriger zu besorgen

Rizinusschrot als Alternative zu Hornspänen

Rizinusschrot ist ein Abfallprodukt, das bei der Herstellung von Rizinusöl entsteht und kann als Stickstoffdünger anstatt Hornspäne verwendet werden.

Der Stickstoffanteil im Rizinusschrot ist mit etwa 5-7% für einen pflanzlichen Dünger vergleichsweise hoch.

Vorteile

  • Vergleichsweise hoher Stickstoffanteil

Nachteile

  • Sehr schwierig zu kaufen, d.h. nur in sehr wenigen, speziellen Läden käuflich zu erwerben

Azet VeggieDünger von Neudorff als Alternative zu Hornspänen

Neben natürlichen Stickstoffdünger, die entweder ein Abfallprodukt darstellen (z.B. Traubentrester) oder selbst hergestellt werden können (z.B. Kompost) gibt es mittlerweile auch rein pflanzliche Dünger, die im Gartenfachhandel zu finden sind.

Zum Beispiel der Azet VeggieDünger von Neudorff (wie hier erhältlich*), der mit 5% Stickstoff einen recht hohen Stickstoffgehalt hat und somit als gute Alternative zu Hornspänen verwendet werden kann.

Vorteile

  • Einfach käuflich im Fachhandel oder im Internet zu erwerben
  • Gleichbleibende Qualität und konstanter Stickstoffgehalt

Nachteile

  • Nicht selbst hergestellt, somit keine vollständige Transparenz über die Inhaltstoffe

  • Lediglich in kleinen Mengen (750g Packung) erhältlich

Kleepura als Alternative zu Hornspänen

Kleepura ist rein pflanzlicher, ökologisch produziert und Naturland zertifizierter Bio-Dünger, der aus Klee besteht und in Pellet-Form gepresst als Ersatz für Hornspäne verwendet werden kann (hier kaufen*).

Kleepura liegt mit 3,5% Stickstoff im Mittelfeld der pflanzlichen Hornspan-Alternativen und dient so als guter Nährstofflieferant.

Vorteile

  • Ausreichend hoher Stickstoffanteil
  • Einfache Anwendung und Dosierung aufgrund der Pellet-Form
  • Bio zertifiziert durch Naturland

Nachteile

  • Nur im ausgewählten Einzelhandeln oder online zu kaufen

Malzkeim-Dünger als Alternative zu Hornspänen

Malzkeim-Dünger (wie zum Beispiel dieser hier*) hat einen Stickstoffanteil von über 5% und kann somit als gute Alternative zu Hornspänen zum Düngen im Garten verwendet werden.

Malzkeim-Dünger wird in Pellet-Form verkauft und besteht hauptsächlich aus zwei Zutaten:

  • Malzkeime, die bei der Herstellung von Malz (das z.B. für das Brauen von Bier verwendet wird) als Abfallprodukt übrigbleiben
  • Vinasse, das aus Zuckerrüben hergestellt wird (kann auch pur als Stickstoff-Dünger verwendet werden; mehr dazu im nächsten Abschnitt)

Vorteile

  • Ausreichend hoher Stickstoffanteil
  • Einfache Anwendung und Dosierung aufgrund der Pellet-Form
  • Kann in größeren Mengen recht günstig gekauft werden

Nachteile

  • Meist nur in speziellen Geschäften bzw. im Fachhandel verfügbar

Vinasse (Rüben) als Alternative zu Hornspänen

Vinasse hat mit einem Stickstoffanteil von meist 4-5% einen ähnlich hohen Nährstoffgehalt wie Malzkeim-Dünger und dienst somit auch als guter Ersatz für Hornspäne um den Garten zu düngen.

Vinasse ist in Bio-Qualität hier erhältlich*.

Vinasse ist ein zähflüssiger, honigartiger, dunkelbrauner Sirup der als Folgeerzeugnis aus Melasse (Melasse entsteht als Nebenprodukt bei der Zuckerherstellung u.a. aus Zuckerrüben) durch Fermentieren gewonnen wird.

Somit ist auch Vinasse ein vollkommen pflanzliches Düngemittel, das vor allem in der Landwirtschaft eingesetzt wird, aber auch im Hausgarten verwendet werden kann.

Vorteile

  • Ausreichend hoher Stickstoffanteil
  • Kann in größeren Mengen recht günstig gekauft werden

Nachteile

  • Dickflüssiger Sirup, der oft nicht einfach zu dosieren und klebrig ist
  • Meist nur in großen Mengen zu kaufen

Kartoffelfruchtwasser als Alternative zu Hornspänen

Kartoffelfruchtwasser oder Kartoffelfruchtwasser-Konzentrat kann als organischer Volldünger alternativ zu Hornspänen im Garten verwendet werden. Mit einem Stickstoffgehalt von ca. 1-2% ist Kartoffelfruchtwasser als pflanzlicher Dünger recht nährstoffarm.

Da Kartoffelfruchtwasser bzw. das Konzentrat vor allem in der professionellen Landwirtschaft zum Einsatz kommt, ist es unter privaten Gärtner*innen nicht sehr verbreitet und auch teilweise nicht in kleinen Mengen zu kaufen.

Vorteile

  • Bewusstes Recycling von einem Abfallprodukt der Stärkeproduktion

  • Einfach anzuwenden da in Flüssigform vorhanden

Nachteile

  • Relativ geringer Stickstoffanteil
  • Meist nur in der Landwirtschaft verwendet und somit oft nicht in kleineren Mengen für Privatpersonen zu kaufen

Tierische, aber bedenkenlose Alternativen zu Hornspänen

Guano (70%) als Alternative zu Hornspänen

Guano ist eine Dünger-Alternative, die aus den Ausscheidungen von Vögeln, aber teilweise auch Fledermäusen oder Robben entsteht und einen sehr hohen Anteil an Stickstoff aber auch Phosphat und Kalium enthält.

Guano ist z.B. hier von Compo erhältlich*.

Genauer gesagt, ist Guano mit 11% Stickstoffgehalt eine der effektivsten Alternativen zu Hornspänen, die jedoch aufgrund ihrer Herkunft nicht rein pflanzlich, sondern tierisch ist.

Da Guano jedoch die Exkremente von Tieren ist, ist es eine bedenkenlose, tierische Dünger-Alternative für deren Herstellung keine Tiere geschlachtet werden.

Vorteile

  • Sehr hoher Stickstoffanteil         
  • Gibt es sowohl in flüssiger als auch in Pellet-Form          
  • Kann einfach dosiert und angewendet werden

Nachteile

  • In einigen Guano-Düngern ist nur ein bestimmter Anteil Guano, das heißt die Wirkung ist teils abgeschwächt
  • Vergleichsweise teuer

Pferdemist als Alternative zu Hornspänen

Pferdemist ist eine weitere Alternative zu Hornspänen, die mit etwa 0,4% Stickstoff jedoch nur einen Bruchteil der Stickstoffmenge von Hornspänen enthält.

Pferdemist sollte zunächst mindestens 6 Monate, besser 1 Jahr abgelagert sein, bevor er als Dünger verwendet werden kann. Alternativ kann Pferdemist auch in Form von Pellets gekauft und angewendet werden.

Auch anderer Tiermist, z.B. von Ziegen, Schafen oder Hühnern, kann in abgelagerter Form als Dünger im Garten verwendet werden.

Achtung!

Vor allem bei Hühnermist ist Vorsicht geboten! Denn wenn dieser von Großbetrieben stammt, befinden sich auch im Mist noch Reste von Antibiotika oder möglicherweise Salmonellen. Somit würde ich wenn, dann nur empfehlen mit Hühnermist aus einer kleinen, privaten Hühnerhaltung zu düngen.

Vorteile

  • Sehr geringer Stickstoffanteil    
  • Pferdemist kann teilweise kostenlos abgeholt werden
  • Kann in Pellet-Form einfach dosiert und angewendet werden

Nachteile

  • Muss zunächst mindestens 6 Monate abgelagert werden

Woll-Pellets als Alternative zu Hornspänen

Eine weitere, sehr effektive Alternative zu Hornspänen sind Woll-Pellets (wie diese hier*) oder Rohwolle (hier in Bio-Qualität verfügbar*) von Schafen bzw. Ziegen. Diese haben einen Stickstoffanteil von 10-12%, was fast identisch mit dem von Hornspänen selbst ist.

Obwohl es sich dabei um ein tierisches Produkt handelt, wird dafür kein Tier geschlachtet, sondern die Schafe werden sowieso regelmäßig geschoren, was ihnen sehr gut tut.

Alternativ zu den Woll-Pellets kann natürlich auch Rohwolle zum Düngen verwendet werden. Rohwolle hat zwar ein größeres Volumen und ist dadurch nicht ganz so bequem anzuwenden, aber funktioniert genauso gut.

Vorteile

  • Sehr hoher Stickstoffanteil
  • In Pellet-Form sehr einfach anzuwenden und zu dosieren

Nachteile

  • Teilweise nur in ausgewählten Geschäften zu erwerben

Tipp!

Falls du eine Katze oder einen Hund besitzt, kannst du auch Katzen- oder Hundehaare als Alternative zu Hornspänen verwenden.

Häufig verlieren Katzen oder Hunde viele Haare oder müssen getrimmt werden. Sammle die Haare einfach auf und nutze sie ähnlich wie Wolle als Dünger, indem du sie mit in die Erde einarbeitest bzw. jeweils einen kleinen Büschel mit in die Pflanzlöcher gibst.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Bei Links mit einem Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, dass wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen verdienen. Genauer gesagt bedeutet dies, dass wir bei einem Kauf auf der verlinkten Website eine Provision erhalten. Dies hat allerdings absolut keinen Einfluss auf unsere Empfehlung oder den Preis es Produkts. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst nutzen, ausprobiert haben oder dir als Beispiel und Anregung zeigen wollen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Dafür hilfst du aber diesem Projekt – Danke! 

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen