Ist eine Feuerschale im Garten erlaub? – Diese Regelungen solltest du einhalten

Eine Feuerschale oder ein Feuerkorb im Garten lässt sich das ganze Jahr über zu verschiedenen Zwecken nutzen.

Aber ist eine Feuerschale im Garten überhaupt erlaubt?

Und falls ja, welche Vorschriften gibt es im Hinblick auf Größe, Abstand zum Nachbarn oder der allgemeinen Nutzung?

Hier erfährst du alles wichtige zur Nutzung von Feuerschalen im Garten, sodass du nicht gegen Gesetze oder Regelungen verstößt und ein mögliches Bußgeld zahlen musst.

Feuerschale im Garten

Eine Feuerschale im Garten ist laut dem Bundes-Immissionsschutzgesetz ohne Genehmigung erlaubt, da es sich nur um eine kleine bzw. mittlere Feuerungsanlage handelt. Diese darf allerdings nur einen maximalen Durchmesser von einem Meter haben und mit zugelassenen Brennstoffen, wie naturbelassenes Holz, Briketts oder Kohle, angefeuert werden. Neben Feuerschalen sind auch Feuerkörbe oder Feuertonnen im Garten ohne weitere Genehmigung erlaubt.

Inhalt

Ist eine Feuerschale im Garten erlaubt oder brauche ich eine Erlaubnis?

Um die Frage zu beantworten ob, und falls ja, in welchem Ausmaß eine Feuerschale* im Garten erlaub ist oder nicht, muss zunächst geklärt werden was vor allem der Gesetzesgeber unter einer Feuerschale versteht.

Wie bei so vielen anderen Fragestellungen rund um die Themen Luftverunreinigung, Lärm oder Erschütterungen kann das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) als grundlegende Basis zur Hand genommen werden.

Bei unserer Speziellen Fragestellungen um den Betrieb von Feuerschalen greift die erste Verordnung zur Durchführung des Gesetztes, welche sich um „kleine und mittlere Feuerungsanlagen“ dreht.

Genauer gesagt ist eine Feuerschale im Garten eine kleine bzw. mittlere Feuerungsanlage, die nicht genehmigt werden muss solange sie nur als sogenanntes „Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer“ dient und mit zugelassenen Brennstoffen befeuert wird.

Laut Paragraph 3 des BImSchG sind für Feuerschalen zugelassene Brennstoffe vor allem:

  • Naturbelassenes, stückiges Holz wie Holzscheite, Reisig oder Zapfen
  • Naturbelassenes, nicht stückiges Holz Sägemehl oder -späne oder Rinde
  • Presslinge wie z.B. Holzbriketts oder -pellets
  • Grill- oder Holzkohle bzw. Grill-/Holzkohlebriketts

Ein weiteres, ausschlaggebendes Merkmal einer Feuerschale, vor allem im Vergleich zu einem Lagerfeuer, ist der geschlossene und befestigte Brennkörper der einen definierten Brennplatz bzw. -raum bietet (wie es zum Beispiel bei dieser Feuerschale der Fall ist*).

Ein Lagerfeuer hingegen ist lediglich ein offenes Feuer, bei welchem das Glut- bzw. Feuernest offen an jeder beliebigen Stelle errichtet werden darf. Willst du wissen ob man für ein Lagerfeuer im Garten eine Genehmigung benötigt, dann schau hier vorbei.

Solange du eine Feuerschale als Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer nur mit getrocknetem Holz oder Pellets betreibst muss diese nicht genehmigt werden und ist im eigenen Garten ohne Einschränkung erlaubt.

Diese Eigenschaften sollte deine Feuerschale haben

Neben dem BImSchG gelten für die Nutzung von Feuerschalen oder Feuertonnen immer auch die örtlichen bzw. regionalen Gesetze.

Das heißt je nach Gemeinde oder Stadt, kann das BImSchG ergänzt oder spezifiziert werden.

Wenn du also die genauen Bestimmungen für die Nutzung einer Feuerschale oder eines Feuerkorbs in deinem Garten wissen willst, dann frag am besten beim Ordnungsamt nach.

Trotz möglicher ergänzender, lokaler Regelungen solltest du bei der Nutzung einer Feuerschale oder eines Feuerkorbs trotzdem an gewisse Regelungen bzw. Richtwerte halten:

  • Der Durchmesser der Feuerschale, Feuertonne oder des Feuerkorbs sollte nicht größer als 1 Meter sein
  • Die Feuerschale sollte auf einer befestigten, ebenen und feuerfesten Fläche aufgestellt werden wie zum Beispiel auf Pflastersteinen oder einer Betonplatte
  • Der Brennkorb sollte rundherum geschlossen sein, also das Herausfallen von Holz oder Kohle sollte durch erhöhte Ränder an allen Seiten vermieden werden

Schau dir diese Feuerschale an*, die alle Anforderungen erfüllt 

Feuerschale, Feuerkorb und Co: diese Alternativen gibt es

Neben der klassischen Feuerschale gibt es auch verschiedene andere alternative Brennkörper die als Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer ohne Genehmigung im Garten erlaubt sind.

Die bekanntesten und beliebtesten Alternativen zu einer Feuerschale sind…

Feuerkorb im Garten

Feuerkorb: ein Feuerkorb hat meist einen kleineren Durchmesser als eine Feuerschale jedoch einen tieferen Brennkörper. Er eignet sich also gut wenn man etwas weniger Platz hat.

Hier findest du zum Beispiel einen sehr guten, soliden Feuerkorb*

Feuertonne im Garten

Feuertonne: auch eine Feuertonne ist meist weniger breit aber dafür höher als eine Feuerschale. Feuertonnen kann man aus alten Ölfässern auch sehr gut selbst bauen oder zum Beispiel dieses neue Exemplar aus Edelstahl kaufen*

Du fragst dich warum ein einfaches Lagerfeuer nicht als Alternative aufgezählt wird? Wenn du mehr zu den Regelungen zum Entzünden eines Lagerfeuers im Garten wissen willst, dann schau einfach hier vorbei.

Nutzung einer Feuerschale: darauf solltest du achten

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Obwohl eine Feuerschale einen geschlossenen Brennkörper darstellt sollte sie nicht bei starker Trockenheit oder starkem Wind angezündet werden. Ein Funkenflug ist schnell passiert und könnte entsprechend gefährlich werden

Wie bereits erwähnt solltest du eine Feuerschale im Garten auf einer befestigten, ebenen und feuerfesten Fläche aufstellen

Außerdem sollte ein ausreichender Abstand zu umliegenden Gebäuden, Gegenständen, Zäunen, Waldgrundstücken etc. eingehalten werden

Zum Anzünden auf keinen Fall Brandbeschleuniger verwenden

Als Brennstoffe wie oben erwähnt nur naturbelassenes Holz, Briketts oder vielleicht Holzkohle verwenden

Es ist generell verboten andere, vor allem auch schadstoffhaltigen Materialien oder gar (Garten-)Abfälle zu verbrennen (hier erfährst du, ob und wann das Verbrennen von Gartenabfällen erlaubt ist)

Du solltest die Feuerschale oder den Feuerkorb nie unbeaufsichtigt lassen

Auch solltest du immer eine Löschmöglichkeit, wie zum Beispiel, einen großen Eimer Wasser, den offenen Gartenschlauch oder einen Feuerlöscher, griffbereit haben

Am Ende der Nutzung der Feuerschale im Garten solltest du das Feuer komplett ablöschen (und ggf. mit Sand oder Erde überschütten), sodass eine erneute, auch unbeabsichtigte Entzündung ausgeschlossen werden kann

Feuerschale im Garten: Abstand zum Nachbarn und anderen Gegenständen

Wie auch beim Entzünden eines Lagerfeuers solltest du auch bei der Nutzung einer Feuerschale im Garten immer ausreichend Abstand zum Nachbarn oder sonstigen Gebäude oder Gegenständen einhalten.

Das Bundes-Immissionsschutzgesetz schreibt in dieser Hinsicht keine Regeln vor. Allerdings kann es sein, dass deine örtliche Gemeinde oder Stadt dies tut. Also schau am besten in den dortigen Bestimmungen nach.

Wenn du dich an folgende Richtlinien hältst, machst du sicherlich nichts falsch:

  • Abstand eines Lagerfeuers zu Gebäuden oder anderen Gegenständen bzw. Nachbargrundstücke: mind. 5 Meter
  • Abstand zu leicht entzündbaren Stoffen wie Holz, Stroh, Weidefläche oder Wald: mind. 100 Meter

Sofern also auf deinem Nachbargrundstück kein Wald oder ein Holzlagerplatz liegt (sodass du mind. 100 Meter Abstand mit deinem Lagerfeuer halten müsstest), sollte ein Mindestabstand von 5 Metern genügen.

Wie oft darf ich eine Feuerschale im Garten benutzen?

Ähnlich wie die Frage nach dem notwendigen Abstand einer Feuerschale im Garten ist die, nach der erlaubten Häufigkeit. Also wie oft du deine Feuerschale oder deinen Feuerkorb im Garten benutzten darfst.

Hierzu gibt es auch keine bundesweit gültige Regelung. Im Gegenteil, die entsprechenden Auflagen für die Nutzung einer Feuerschale liegen im Detail bei den örtlichen Behörden.

Um also ganz sicher zu wissen, wie oft du eine Feuerschale im Garten benutzen darfst, solltest du am besten beim örtlichen Ordnungsamt nachfragen.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Bei Links mit einem Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, dass wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen verdienen. Genauer gesagt bedeutet dies, dass wir bei einem Kauf auf der verlinkten Website eine Provision erhalten. Dies hat allerdings absolut keinen Einfluss auf unsere Empfehlung oder den Preis es Produkts. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst nutzen, ausprobiert haben oder dir als Beispiel und Anregung zeigen wollen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Dafür hilfst du aber diesem Projekt – Danke! 

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen