Garten gießen: jährliche Kosten berechnen [gratis Rechner]

Jeder Hobbygärtner ist sich sicher, dass das Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten das beste ist: frisch, unbehandelt und regional.

Um dies zu erreichen fallen neben der Gartenarbeit, Kosten für Saatgut und Setzlinge oder Gartengeräten zusätzlich auch noch Kosten an um den Garten zu gießen.

Die meisten Gärtner haben sich also sicherlich schon einmal die Frage gestellt, ob das eigene Gemüse und Obst inklusive den Wasserkosten immer noch günstiger ist als das aus dem Supermarkt.

Ein wichtiger Teil dieser Frage, also nach dem Wasserverbrauch bzw. den jährlichen Kosten den Garten zu gießen wird in diesem Artikel beantwortet.

Garten gießen jährliche Kosten berechnen

Um einen Garten zu gießen, der für jeweils 50m² Gemüse- und Blumenbeete Bewässerung über den Frühling und Sommer benötigt, fallen pro Jahr durchschnittlich ca. 84€ Wasserkosten an, vorausgesetzt der Zusatzwasserbedarf wird mit Leitungswasser gedeckt.
Diese jährlichen Kosten berechnen sich durch den durchschnittlichen Wasserverbrauch für Gemüse und Blumen, dem durchschnittlichen Niederschlag und den durchschnittlichen Frisch- und Abwasserkosten in Deutschland.

Die Berechnung der jährlichen Gießkosten eines Gartens sind von verschiedenen Einflussfaktoren und Variablen abhängig, auf die ich im Folgenden eingehen werde.

Außerdem bekommst du durch den gratis Gießkostenrechner einen einfachen Überblick über deine jährlichen Kosten zum Gießen deines Gartens und weißt, wie du diese in Zukunft reduzieren kannst.

Inhalt

Garten gießen und Kosten berechnen: so geht’s

Um die Kosten für die Bewässerung deines Gartens zu berechnen, musst du zunächst wissen, wie hoch der Zusatzwasserbedarf deines Gartens ist.

Eine ganze Reihe von Faktoren bestimmen den Zusatzwasserbedarf zum Gießen deines Gartens:

  • Größe des Gartens, das heißt wie viele Quadratmeter dein Garten umfasst

  • Lage und Beschaffenheit des Gartens und Bodens, das heißt in welcher Region sich dein Garten befindet was wiederum den Niederschlag, die Sonnenstunden und die Bodenbeschaffenheit beeinflusst

  • Dauer der benötigten Bewässerung, das heißt über welchen Zeitraum du den Garten bzw. die Pflanzen bewässerst

  • Kultur und Fläche der Bepflanzung, das heißt was und wie viel Fläche du in deinem Garten angepflanzt hast (z.B. Gemüse, Obst, Rasen oder Blumen)

Sichere dir den gratis Wasserrechner!

 Erhalte den kostenlosen Rechner (für Wasserbedarf und Kosten für die Gartenbewässerung), indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst den Excel-Rechner sofort nach der Anmeldung herunterladen

Wenn du mehr über diese Faktoren wissen willst und dich interessiert, wie viel Wasser dein Garten braucht, dann schau am besten gleich hier vorbei. 

Neben dem Zusatzwasserbedarf deines Gartens spielt vor allem der Wasserpreis in deiner Stadt bzw. Gemeinde die zweite wichtige Rolle.

Angenommen, du verwendest Leitungswasser um den Zusatzwasserbedarf deines Garten zu decken, dann fällt pro Kubikmeter (also m³) ein Frischwasserpreis sowie ein Abwasserpreis an.

Um dann die Gesamtkosten zur Gartenbewässerung zu berechnen musst du nur noch den Zusatzwasserbedarf mit den Frisch- und Abwasserkosten multiplizieren.

Garten gießen: Beispiel zur Berechnung der jährlichen Kosten

Der durchschnittliche Garten in Deutschland hat ca. 300m² Fläche. Nehmen wir an, davon sind 200m² Rasen (die allerdings nicht bewässert werden) und jeweils 50m² Gemüse- bzw. Blumenbeet und der gesamte Garten hat einen Sandboden als Untergrund.

Außerdem wissen wir, dass im Durschnitt in den letzten vier Jahren in ganz Deutschland im Frühjahr ca. 186 und im Sommer ca. 240 Liter pro Quadratmeter Regen gefallen sind.

Auf Basis dieser Informationen können wir berechnen, wie hoch der Gesamtwasserbedarf bzw. auch der Zusatzwasserbedarf. Wie erwähnt, im Detail kannst du das Vorgehen in diesem Artikel nachlesen.

Wenn wir mit unserem Beispiel oben rechnen, kommen wir auf einen Gesamtwasserbedarf von 40m³ bzw. einen Zusatzwasserbedarf von 19m³ pro Jahr.

Zur Berechnung der Kosten zum Gießen der Fläche benötigen wir die Wassergebühren. Im Durchschnitt kostet in Deutschland ein Kubikmeter Frischwasser ca. 2€ und ein Kubikmeter Abwasser ca. 2,40€.

Multiplizieren wir nun die 4,40€ (2€ + 2,40€) Wasserkosten pro Kubikmeter mit der benötigten Zusatzwassermenge von 19m³, kommen wir auf Gesamtkosten für die Bewässerung deines Gartens von 84€.

Wenn du wissen willst, wie viel dich deine Gartenbewässerung pro Jahr kostet, dann lad dir einfach den kostenlosen Rechner runter, indem du jetzt auf den unten stehenden Link klickst.

Damit kannst du nicht nur die benötigte Wassermenge sondern auch die Kosten dafür berechnen.

Sichere dir den gratis Wasserrechner!

 Erhalte den kostenlosen Rechner (für Wasserbedarf und Kosten für die Gartenbewässerung), indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst den Excel-Rechner sofort nach der Anmeldung herunterladen

Garten gießen mit Leitungswasser vs. Regenwasser: unterschiedliche Kosten

Die Beispielrechnung bzw. der Rechner nehmen an, dass der komplette Zusatzwasserbedarf durch Leitungswasser gedeckt wird und der gesamte Niederschlag gesammelt und auf die Gartenfläche ausgebracht wird.

Allerdings kann es auch sein, dass du mehr Niederschlag sammelst als in der Berechnung berücksichtigt.

Nehmen wir noch einmal unser Beispiel zur Hand, in dem du insgesamt 100m² Gemüse- und Blumenbeete gießt und wir annehmen, dass du den gesamten Niederschlag auf dieser Fläche auch auf den Beeten ausbringst.

Sammelst du allerdings mehr als auf 100m² Regenwasser, so hast du rein rechnerisch Regenwasser übrig um damit den Zusatzwasserbedarf zu decken.

Insgesamt bedeutet das, dass du deine Kosten für deine Gartenbewässerung reduzieren kannst, indem du so viel Regenwasser sammelst wie möglich. Wie hoch deine Einsparungen wären hängt einerseits von der gesammelten Regenwassermenge und andererseits von der Fläche deiner Beete ab.

Wie du ausrechnest, wie groß dafür deine Regentonne sein sollte, erfährst du in diesem Artikel.

Ein weiterer Aspekt den du beachten solltest, ist die Unterscheidung zwischen den Gießkosten für Beete unter freiem und die für Beete im Gewächshaus, denn Niederschlag gelangt nicht ins Gewächshaus.

Das heißt, die Beispielrechnung und der Rechner nehmen an, dass die Beete unter freiem Himmel sind bzw. dass genauso viel Kubikmeter Regenwasser gesammelt und im Gewächshaus ausgetragen werden, wie eigentlich auf die entsprechende Fläche fallen würden.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass wenn du kein Regenwasser sammelst, deine Kosten für die Gartenbewässerung auch höher sein könnten.

Zurück zu unserem Beispiel: sollten die 100m² Gemüse- und Blumenbeete komplett überdacht sein und kein Regenwasser gesammelt werden, müsst der Gesamtwasserbedarf durch Leitungswasser gedeckt werden.

Im Beispiel wären dies 40m³, was mit dem Frisch- und Abwasserpreis multipliziert Gesamtkosten von ca. 176€ pro Jahr ausmachen würde und somit mehr als doppelt so teuer als inklusive des Niederschlags wäre.

Aus den beiden Beispielen oben wird ersichtlich, dass es sich stets lohnt so viel Regenwasser wie möglich zu sammeln. Neben dem Kostenvorteil, also den geringeren, jährlichen Gießkosten die wir durch die Nutzung von Regenwasser haben, gibt es eine Reihe von weitere Vorteilen durch die Verwendung von Regenwasser. Wenn du mehr darüber erfahren willst, les dir diesen Artikel durch.

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen