Garten richtig gießen: wann, wie viel, wie lange & wie oft

Du hast deinen eigenen Garten angelegt oder hast dir vielleicht einige Pflanzen für den Balkon besorgt. Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, wie du die Pflanzen richtig gießen solltest, um den besten Ertrag bzw. die schönste Blüte zu erzielen und dass deine Pflanzen so lange wie möglich überleben.

Dann bist du hier richtig, denn ich sage dir, wann man den Garten gießen sollte, wie viel man am besten gießen sollte, wie lange und wie oft man den Garten gießen sollte!

Grüne Gießkanne

Um deinen Garten richtig zu gießen solltest du folgende Grundregeln beachten:

  • Den Garten wenn möglich immer frühmorgens vor Sonnenaufgang zwischen 4 und 6 Uhr gießen
  • Weniger oft, aber wenn dann mehr auf einmal gießen (z.B. Gemüse jeden zweiten Tag mit 10 Litern pro Quadratmeter gießen, anstatt jeden Tag mit 3 Litern pro Quadratmeter)
  • Nur so lange gießen, bis der Boden gut durchnässt ist aber sich noch keine Staunässe bildet

Inhalt

Wann soll man den Garten gießen?

Es ist am besten, wenn man den Garten morgens früh, idealerweise noch vor Sonnenaufgang, zwischen 4 und 6 Uhr gießt denn morgens ist der Boden durch die vorherige Nacht noch schön kühl und fähig viel Wasser zu speichern.

Früh morgens kann das Gießwasser durch den kühlen, vielleicht noch etwas feuchten Boden besser aufgenommen werden und zu den Wurzeln durchdringen, ohne dass Wasser verdunstet.

Außerdem können sich die Pflanzen durch das zeitige Gießen für den kommenden, teils warmen und sonnigen Tag bereits mit genügend Feuchtigkeit versorgen und diese zusammen mit der Wärme und Sonne in Wachstum umwandeln.

Soll man morgens oder abends gießen?

Du solltest deinen Garten im Sommer wenn möglich immer morgens gießen, da abends an warmen Tagen viel Gießwasser verdunstet und der feuchte Boden über Nacht zu Schimmel führen und Schnecken anlocken kann.

Sollte es dir zeitlich nicht möglich sein, den Garten in den frühen Morgenstunden zu gießen, kannst du im Frühjahr oder Spätsommer bzw. Herbst in der Not deinen Garten auch am Abend gießen.

Das ist aufgrund der Verdunstung und der möglichen Schneckenplage nicht ideal, aber die bessere Alternative gegenüber dem Gießen am Mittag.

Zu welcher Uhrzeit soll man den Garten gießen?

Während der Sommerzeit sollte man den Garten zwischen 4 und 6 Uhr morgens gießen, solange die Sonne noch nicht aufgegangen ist. So wird sichergestellt, dass so wenig wie möglich Gießwasser verdunstet und so viel wie möglich vom Boden und den Pflanzen aufgenommen werden kann.

Auch wenn ein so frühes Gießen nicht immer möglich sein sollte, sollte man sicherstellen, dass der Garten im Sommer nicht später als 9 Uhr gegossen wird. Ansonsten wird die Sonneneinstrahlung und Hitze zu groß, was sehr viel vom Gießwasser direkt an der Bodenoberfläche verdunsten lässt und die Pflanzen im schlimmsten Fall verbrennen lässt.

Kann man den Garten mittags gießen?

Den Garten sollte man während der Vegetationszeit, also im Frühjahr und Sommer, nicht über Mittag gießen, denn zu dieser Zeit ist das Gießen am wenigsten effektiv und der mögliche Schaden durch Verbrennungen an den Pflanzen am höchsten.

Mittags befinden sich die Pflanzen in der prallen Mittagssonne und der Boden und die Blätter sind am wärmsten. Wenn du also zu dieser Zeit gießen würdest, würde sehr viel Wasser einfach direkt verdunsten bzw. im schlimmsten Fall die Blätter oder andere Pflanzenteile durch die Kombination aus Wasser und Sonne verbrennen.

Kann man den Garten abends gießen?

Sollte es dir morgens nicht möglich sein den Garten zu gießen, kannst du im Notfall auch auf den Abend ausweichen, obwohl durch den aufgewärmten Boden auch noch abends eine Menge Gießwasser verdunstet.

Zudem besteht beim Gießen am Abend die Gefahr, dass Fäulnis auftritt und Schnecken angelockt werden:

  • Abendliches Gießen kann zu Fäule führen, da das Gießwasser in der Nacht teilweise nicht richtig abtrocknen kann und somit bei falschem Gießen die Pflanzen möglicherweise die ganze Nacht im Nassen stehen
  • Nasser bzw. feuchter Boden lockt Schnecken an, denn sie können sich auf feuchter Erde sehr viel besser fortbewegen als auch trockener. Wenn du genauer wissen willst, wie man Schnecken vor allem aus Hochbeeten fernhält, dann schau mal hier

Wann sollte man Gemüse gießen?

Gemüse sollte man, genauso wie den Rest des Gartens, am besten frühmorgens zwischen 4 und 6 Uhr gießen, solange der Boden noch schön kühl und aufnahmefähig ist.

Wenn du dein Gemüse morgens noch vor dem Sonnenaufgang gießt stellst du sicher, dass das gesamte Gießwasser in den Boden und zu den Wurzeln gelangt und nicht verdunstet, wie es mittags oder abends passieren würde.

Ein weiterer Vorteil, wenn Gemüse morgens gegossen wird ist, dass das Gemüse über den Tag mit ausreichend Wasser versorgt ist, da morgens die Speicher gefüllt werden. Zusammen mit ausreichend Wärme kann tagsüber Wachstum stattfinden.

Wann sollte man am besten Blumen gießen?

Gemüse sollte man, genauso wie den Rest des Gartens, am besten frühmorgens zwischen 4 und 6 Uhr gießen, solange der Boden noch schön kühl und aufnahmefähig ist.

Wenn du dein Gemüse morgens noch vor dem Sonnenaufgang gießt stellst du sicher, dass das gesamte Gießwasser in den Boden und zu den Wurzeln gelangt und nicht verdunstet, wie es mittags oder abends passieren würde.

Ein weiterer Vorteil, wenn Gemüse morgens gegossen wird ist, dass das Gemüse über den Tag mit ausreichend Wasser versorgt ist, da morgens die Speicher gefüllt werden. Zusammen mit ausreichend Wärme kann tagsüber Wachstum stattfinden.

Wie viel gießen?

Unabhängig von verschiedenen Faktoren, die den Gesamtwasserbedarf deines Gartens bestimmten (z.B. Bodenbeschaffenheit, Niederschlag), solltest du im Durchschnitt ca. 15-20 Liter Wasser pro Quadratmeter und Tag gießen.

Wie viel man je nach Pflanze und Bodenart gießen sollte habe ich in der folgenden Tabelle zusammengefasst, die man zum Beispiel wie folgt liest:

Wenn du einen Sandboden im Garten hast solltest du einen Quadratmeter Gemüsebeet mit 5-10 Litern Wasser gießen und das jeden zweiten oder dritten Tag.

Willst du deine Blumen richtig gießen und hast einen Lehm- bzw. Tonboden im Garten, solltest du dafür 7-10 Liter pro Quadratmeter zwei bis drei Mal pro Woche gießen.

KulturBodenartGesamtwasserbedarf (Liter/m³ bzw. Baum)Häufigkeit
RasenSandbodenCa. 15-20 l/m²1x pro Woche
Lehm-/TonbodenCa. 10-15 l/m²2-3x pro Woche
GemüsebeetSandbodenCa. 5-10 l/m²Jeden zweiten/dritten Tag
Lehm-/TonbodenCa. 4-8 l/m²Jeden zweiten Tag
BlumenbeetSandbodenCa. 15-20 l/m²1x pro Woche
Lehm-/TonbodenCa. 7-10 l/m²2-3x pro Woche
Obstbäume SandbodenCa. 50 l/Baum1x pro Woche (2-3x pro Woche bei längerer Trockenheit)
Lehm-/TonbodenCa. 30 l/BaumCa. 2x pro Woche (3-4x pro Woche bei längerer Trockenheit)

Zur Berechnung der benötigen Gesamtwassermenge habe ich auf einer Kalkulation des Instituts für Gemüsebau der Hochschule Geisenheim aus 2017 aufgesetzt.

Dabei wurde der Wasserbedarf von 28 verschiedenen Freilandgemüsekulturen während der Anbauzeit an zehn verschiedenen Standorten in Deutschland untersucht.

Neben unterschiedlichen Gemüsearten wurde zwischen Sand- und Lehmböden unterschieden.

Die Untersuchung hat ergeben, dass für Sandböden ein durchschnittlicher höherer Zusatzwasserbedarf notwendig ist. Der Faktor lag bei etwa 1,2.

Das heißt, für jeden Liter Wasser den man für Lehm- oder Tonböden benötigt, braucht man für einen Sandboden 1,2 Mal so viel.

Die Wassermengen bzw. Häufigkeiten sind natürlich nur Durchschnittswerte. Das heißt je nach den Wetterverhältnissen oder unterschiedlichen Gemüse- bzw. Blumenarten kann der Wasserbedarf auch etwas von den Durchschnittswerten abweichen.

Neben diesen Durchschnittswerten solltest du auch Erfahrungswerte oder das bloße Auge (trockener Boden, schlappe Blätter etc.) nutzen, um zu erkennen, ob dein Garten gegossen werden muss.

Wie viel Wasser braucht Gemüse?

Ist das Gemüse auf einem leichten Sandboden gepflanzt, sollte es mit 5-10 Litern pro Quadratmeter jeden zweiten oder dritten Tag gegossen werden da leichte Böden Wasser weniger gut speichern können.

Liegt jedoch ein schwerer Lehm- oder Tonboden vor, sollte man Gemüse mit nur 4-8 Litern pro Quadratmeter jeden zweiten Tag gießen, da schwere bzw. dichtere Böden das Wasser gut speichern können jedoch nicht so viel auf ein Mal.

Wie viel Wasser braucht Rasen?

Rasen der auf leichtem Sandboden wächst muss nur ein Mal pro Woche mit 15-20 Litern Wasser pro Quadratmeter gegossen werden, während Rasen auf schwerem Lehm- oder Tonboden 2-3 Mal pro Woche mit 10-15 Litern Wasser pro Quadratmeter gegossen werden sollte.

Rasen auf leichteren Böden, wie zum Beispiel einem Sandboden, sollte mit mehr Wasser aber weniger oft gegossen werden. Während Rasen auf schweren Böden mit weniger Wasser aber dafür öfters gegossen werden sollte.

Insgesamt kommt man unabhängig von der Bodenbeschaffenheit auf ähnliche Wassermengen, die lediglich, abhängig vom Boden, anders zeitlich verteilt werden.

Hinweis, um keine falschen Schlussfolgerungen zuzulassen!

Rasen sollte normalerweise nur nach der Aussaat und während der Keim- und ersten Wachstumsphase gegossen werden. Danach muss ausgewachsener Rasen normalerweise gar nicht mehr gegossen werden, sondern kommt sehr gut mit dem Niederschlag klar.

Wenn du Rasen in einem sehr heißen Sommer trotzdem gießen möchtest, dann solltest du dafür kein Leitungswasser verwenden, das in sehr trockenen Jahren sowieso mancherorts knapp wird, sondern wenn überhaupt, dann nutze Regenwasser zum Gießen deines Rasens.

Wie viel Wasser brauchen Blumen?

Blumen brauchen im Durchschnitt 2 Mal pro Woche 10-15 Liter Wasser pro Quadratmeter unabhängig von der Bodenbeschaffenheit.

Genauer gesagt, sollte man Blumen auf einem Sandboden 1 Mal pro Woche mit 15-20 Liter Wasser gießen und Blumen, die auf einem schweren Ton- oder Lehmboden wachsen 2-3 Mal pro Woche mit 7-10 Litern pro Quadratmeter.

Wie viel Wasser brauchen Obstbäume?

Auch Obstbäume kann man je nach Witterung in einem heißen Sommer gießen. Im Durchschnitt brauchen Obstbäume auf sandigen Böden 50 Liter Wasser ein Mal pro Woche, während Obstbäume, die auf schweren Böden wachsen, 2 Mal pro Woche mit 30 Liter Wasser gegossen werden sollten. 

Hinweis, um keine falschen Schlussfolgerungen zuzulassen!

Obstbäume sollten normalerweise nur nach dem Pflanzen und in der ersten Wachstumsphase gegossen werden, dass sich die Wurzeln ausbilden können und der Baum anwächst.

Danach müssen Obstbäume im Hausgarten und zur privaten Nutzung in der Regel gar nicht mehr gegossen werden, sondern kommen sehr gut mit dem Niederschlag klar.

Wenn du deine Obstbäume in einem sehr heißen Sommer trotzdem gießen möchtest, dann solltest du dafür kein Leitungswasser verwenden, das in sehr trockenen Jahren sowieso mancherorts knapp wird, sondern wenn überhaupt, dann nutze Regenwasser zum Gießen deiner Obstbäume.

Wie lange gießen?

Du solltest deine Pflanzen so lange gießen, bis der Boden gut durchnässt ist und sich noch keine Staunässe oder Pfützen bilden. Sobald sich kleine Pfützen bilden, die nicht sofort wieder verschwinden, ist der Boden zunächst mit Wasser gesättigt und kann keines mehr aufnehmen.

Wenn du dich an die durchschnittlich benötigten Wassermengen der verschiedenen Pflanzen hältst, wie zum Beispiel 5-10 Liter Wasser bei Gemüse auf Sandboden, solltest du nach dem Gießen der gesamten Menge spüren, dass der Boden gesättigt ist und kein weiteres Wasser mehr aufnehmen kann.

Achte allerdings beim Gießen darauf, dass du gleichmäßig gießt und nicht die komplette Menge auf einmal auf die Beete kippst. Beim gleichmäßigen Gießen kann das Wasser besser in den Boden einsickern und du kannst leichter abschätzen, wie lange du den Garten gießen musst.

Wie oft sollte man den Garten gießen?

Beim Gießen lautet der Schlüssel zum Erfolg „weniger oft gießen, aber wenn, dann mehr!“

Ganz konkret heißt das, dass man lieber nur jeden zweiten oder dritten Tag etwas mehr gießen sollte als jeden Tag nur ein kleines bisschen.

Vor allem die Verdunstung spielt eine große Rolle, wie oft man gießen sollte. Wenn du deine Beete jeden Tag gießen würdest, könnte jeden Tag Wasser verdunsten und nicht mehr so viel in den Boden einsickern.

Wenn du aber deine Beete nur jeden zweiten oder dritten Tag gießt, dann aber mit der doppelten oder dreifachen Wassermenge, gelangt auf einmal mehr Wasser pro Quadratmeter in den Boden und insgesamt verdunstet weniger Wasser.

Ein weiterer, sehr wichtiger Grund, warum man weniger oft gießen sollte, ist die Ausbildung des Wurzelwerks der Pflanzen. Ziel sollte es immer sein, dass deine Pflanzen möglichst tiefe Wurzel ausbilden um so möglichst viele Nährstoffe und Wasser aus tieferen Bodenschichten entnehmen können.

Wenn du aber häufig aber nur wenig gießt, dann werden immer nur die obersten Bodenschichten durchnässt und die Wurzeln können kaum tiefer wachsen. Wenn du aber weniger oft aber viel mehr Gießt, dann werden auch tiefere Bodenschichten durchnässt und die Wurzeln der Pflanzen können sich weiter ausbilden.

Wie oft im Sommer gießen?

Vor allem im Sommer gilt die Faustregel weniger oft, aber dafür mehr auf einmal gießen, sodass möglichst wenig Wasser verdunstet. Genauer gesagt, solltest du wenn möglich Rasen, Blumenbeete und Obstbäume im Sommer nur ein Mal pro Woche gießen, während Gemüse 2 oder 3 Mal pro Woche gegossen werden sollte.

Aber Achtung, sofern es sich um einen sehr heißen Sommer mit trockenen Tagen handelt, kann es sein, dass du deinen Garten teilweise doppelt oder dreifach sooft gießen solltest, also Gemüse jeden Tag und Rasen, Blumen und Obstbäume 2-3 Mal pro Woche.

Wenn du im Sommer weniger oft gießt, solltest du stets darauf achten, dass du ausreichend viel Wasser deinen Pflanzen gibst, sodass das Wasser bist tief an die Wurzeln kommt und den gesamten Boden durchnässt und nicht nur die Oberfläche befeuchtet.

In der untenstehenden Tabelle habe ich zusammengefasst, welche Pflanzen wie oft (auch im Sommer) gegossen werden sollten.

KulturBodenartWie oft gießen bei normalen TemperaturenWie oft gießen bei sehr heißen Temperaturen
RasenSandboden1x pro Woche2x pro Woche
Lehm-/Tonboden2-3x pro Woche 3x pro Woche
GemüsebeetSandbodenJeden zweiten/dritten TagJeden bis jeden zweiten Tag
Lehm-/TonbodenJeden zweiten TagJeden Tag
BlumenbeetSandboden1x pro Woche2x pro Woche
Lehm-/Tonboden2-3x pro Woche 3x pro Woche
Obstbäume Sandboden1x pro Woche (2-3x pro Woche bei längerer Trockenheit)2-3x pro Woche
Lehm-/TonbodenCa. 2x pro Woche (3-4x pro Woche bei längerer Trockenheit)3-4x pro Woche

Wie oft muss man ein Hochbeet gießen?

Ein Hochbeet sollte man in der Regel doppelt so oft gießen wie ein normales Beet, da die Temperaturen im Hochbeet durchschnittlich 6 Grad höher sind als im normalen Beet und außerdem auch eine direkte, seitliche Sonneneinstrahlung zu mehr Verdunstung führt.

Das bedeutet, dass man Gemüse im Hochbeet bei normalen Temperaturen im Sommer jeden bzw. jeden zweiten Tag gießen sollte und bei heißen Temperaturen im Sommer sollte man das Hochbeet bis zu wie mal am Tag gießen.

Beim richtigen Gießen des Hochbeets solltest du jederzeit auch dein Gefühl und dein Erfahrungsschatz mit einbeziehen und nicht nur blind darauf los gießen.

Achte darauf, dass keine Staunässe und keine Pfützen entstehen und dass das Wasser immer ordentlich in den Boden einsickert.

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen