Kann man Bananenschalen als Dünger verwenden? Darum ist es sinnvoll

Du hast davon gehört, dass man Bananenschalen als Dünger für den Garten verwenden kann?

Ganz genau!

Warum man Bananenschalen als Dünger verwenden kann, wie viel und wie oft Bananenschalen-Dünger sinnvoll ist und welche Pflanzen du mit Bananenschalen düngen kannst erfährst du hier.

Kann man Bananenschalen als Dünger verwenden

Bananenschalen können ohne Probleme als Dünger verwenden werden. Aufgrund des hohen Kaliumanteils in Bananenschalen eignen sie sich vor allem für Blumen bzw. Blühpflanzen aber auch einige Gemüsesorten wie Tomaten oder Kartoffeln. Bananenschalen können entweder als Festdünger, kleingehäckselt und getrocknet, oder eingelegt als Flüssigdünger verwendet werden.

Inhalt

Kann man Bananenschalen als Dünger verwenden?

Nicht nur Bananen selbst, also die essbaren Früchte, sondern auch Bananenschalen enthalten wertvolle Nährstoffe. Um genau zu sein bestehen etwa 12% der Bananenschale aus Mineralstoffen, die sich wie folgt aufteilen:

  • 10% Kalium
  • 2% Stickstoff
  • 1% Magnesium
  • 1% Kalzium
  • Etwas Schwefel und Natrium
  • Weitere Spurenelemente

Hauptsächlich wirkt also Kalium beim Düngen mit Bananenschalen.

Kalium ist neben Stickstoff und Phosphor einer der drei bedeutendsten Pflanzennährstoffe und auch in handelsüblichen Düngern, wie z.B. von Compo oder Dehner, enthalten.

Obwohl Kalium nicht primär zum Pflanzenwachstum beiträgt (das wird hauptsächlich durch Stickstoff gefördert) spielt es eine wichtige Rolle für die Regulation des Wasserhaushalts der Pflanzen.

Genauer gesagt regelt der Kaliumgehalt der Pflanzen die Wasserzirkulation in den Zellen der Blätter und Früchte. Durch die bessere Wasserversorgung wird die Pflanze vor dem Austrocknen geschützt und somit das Pflanzengewebe gestärkt.

Ein hoher Kaliumgehalt geht außerdem mit einer höheren Salzkonzentration in den Zellen und besserer Photosynthese einher, was die Frostresistenz, also die Winterhärte, der Pflanzen verbessert und sie resistenter gegen Schädlinge und Krankheiten werden lässt.

Aufgrund dieser Vorteile können Bananenschalen neben anderen Düngern als Kaliumdünger verwendet werden. Einen Volldünger können sie allerdings nicht ersetzten, da der Stickstoffgehalt zu gering und kein Phosphor enthalten ist.

Welche Bananenschalen eignen sich als Dünger? Bio vs. konventionell

Theoretisch kann man alle Arten von Bananenschalen als Dünger verwenden denn sie bestehen im Grunde aus den gleichen Stoffen und enthalten dieselben Mineralien.

In der Praxis solltest du allerdings nur Bananenschalen von Bio-Bananen bzw. noch besser von Demeter-Bananen verwenden und auf den Einsatz von Dünger aus Bananenschalen von herkömmlich angebauten Bananen verzichten.

Was den großen Unterschied macht ist der Einsatz von Pflanzenschutzmittel, die beim herkömmlichen Anbau von Bananen verwendet werden. Genauer gesagt werden dort oftmals Fungizide, sogenannte Anti-Schimmel-Mittel eingesetzt, das die Bananen länger haltbar machen.

Solltest du also Dünger aus Bananenschalen aus herkömmlich angebauten Bananen herstellen, kann dies zu einer – wenn auch sehr geringen – Belastung durch Fungizide in deinem Garten führen. Außerdem verrotten herkömmlich angebaute Bananen langsamer aufgrund der Konservierungsstoffe, die beim Anbau verwendet wurden.

Halte dich also besser an die Empfehlungen von Öko-Test und der Verbraucherzentrale und greife beim Düngen immer zu Bio- oder Demeter-Bananen.

Wenn du ganz genau wissen willst, wie man Dünger aus Bananenschalen herstellt, dann schau dir diesen Artikel an, in dem eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu finden ist.

Wie viele Bananenschalen sollte man zum Düngen verwenden?

Bei der Verwendung von Dünger – sowohl bei biologischen Alternativen wie von Plantura aber auch bei klassischen Universaldüngern von Compo –  wird normalerweise auf die empfohlene Menge hingewiesen.

Denn wird zu viel gedüngt, kann auch dies dem Boden und den Pflanzen schaden.

Beim Düngen mit Bananenschalen sollte das jedoch kein Problem sein. Dadurch, dass Bananenschalen hauptsächlich aus Kalium bestehen und nur einen geringen Anteil an Stickstoff und Phosphor enthalten, ist eine Überdüngung mit Bananenschalen fast nicht möglich.

Du kannst ohne Probleme ca. 100 Gramm Bananenschale pro Pflanze pro Düngung verwenden. Eine durchschnittliche Bananenschale wiegt ca. 50 Gramm, also kannst du pro Pflanze bis zu 2 Schalen pro Düngung verwenden.

Wie oft kann man mit Bananenschalen düngen?

Wie bereits erwähnt enthalten Bananenschalen sehr wenig Stickstoff, weshalb mit den haushaltsüblichen Mengen keine Überdüngung stattfinden kann.

Aus diesem Grund kannst du ohne Probleme den ganzen Frühling und Sommer über deinen Garten mit Bananenschalen düngen.

Je nachdem welche Art von Dünger du verwendest – sei es einen Flüssigdünger oder einen Festdünger aus Bananenschalen (hier erfährst du übrigens, wie diese beiden Arten ganz einfach hergestellt werden) – unterscheidet sich die Häufigkeit.

Ein Flüssigdünger aus Bananenschalen kann alle 2-3 Wochen angewendet werden.

Ein Festdünger kann weniger oft angewendet werden, da die kleingehäckselten Bananenschalen erst verrottet sein sollten, bevor eine erneute Düngung stattfindet. Ganze Bananenschalen brauchen ca. 1-3 Jahre zum Verrotten.

Je kleiner sie allerdings gehäckselt sind, umso schneller verrotten sie auch. Dennoch solltest du Bananenschalen in der Form von Festdünger (sehr stark zerkleinert) maximal alle 6-8 Wochen anwenden.

Wie oft kann man mit Bananenschalen-Dünger düngen

Für welche Pflanzen eignet sich Dünger aus Bananenschalen?

Das am stärksten vorkommende Mineral in Bananenschalen ist Kalium, weshalb sich Bananenschalen als Dünger für Pflanzen mit einen hohem Kaliumbedarf besonders gut eignen.

Einen hohen Kaliumbedarf haben folgende Blumen bzw. Blühpflanzen:

  • Fuchsien
  • Geranien
  • Rosen
  • Sonstige Blütenstauden

Auch einige Gemüsesorten mögen besonders Kalium, wodurch diese gut und gerne mit Bananenschalen gedüngt werden können:

  • Gurken
  • Kartoffeln
  • Karotten
  • Pastinaken
  • Sellerie
  • Tomate
  • Zucchini
  • Kürbis

Bananenschalen als Dünger für Tomaten

Bananenschalen eignen sich optimal als Dünger für Tomaten. Denn Tomaten sind Starkzehrer die sehr viele Nährstoffe benötigen.

Dünger aus Bananenschalen liefern Tomaten also eine Menge zusätzlicher Nährstoffe, vor allem aber Kalium, die das Wachstum und die Stabilität bzw. Robustheit von Tomaten stärkt.

Bananenschalen als Dünger für Gurken

Bananenschalen kann man sehr gut als Dünger für Gurken verwenden.

Alle, in den Bananenschalen enthaltenen Nährstoffe sind auch für Gurken unbedingt notwendig und fördern unter anderem das Wachstum und regulieren den Wasserhaushalt, was bei Gurken eine große Rolle spielt.

Bananenschalen als Dünger für Orchideen

Obwohl Orchideen sehr anspruchsvolle Pflanzen sind, eignen sich Bananenschalen hervorragend als Dünger für Orchideen.

Das in den Bananenschalen enthaltene Kalium benötigen auch Orchideen für ein gesundes und stabiles Wachstum.

Orchideen würde ich allerdings nicht mit Festdünger sondern lediglich mit Flüssigdünger aus Bananenschalen düngen. Wenn du wissen willst was der Unterschied zwischen den beiden Varianten ist, dass schau dir diesen Artikel an.

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen