Kompost ausbringen: wann und wie viel?

Du hast dir sorgfältig einen Kompost im Garten angelegt, der mittlerweile fertigen Humus hergestellt hat.

Und nun fragst du dich, wann man Kompost ausbringen sollte und wie viel Kompost im Garten ausgebracht werden sollte?

Hier erfährst du genau das und bekommst eine Übersicht über die Menge an Kompost die je nach Pflanzenkultur ausgebracht werden kann.

Kompost ausbringen

Kompost sollte während der Vegetationsperiode im Frühjahr und Sommer im Garten ausgebracht werden. Im Durchschnitt kann man 2 Liter Kompost pro Quadratmeter pro Jahr im Gemüsebeet und auf den Rasen ausgeben.  Gehölze, wie Sträucher oder Hecken, und Stauden vertragen 1-2 Liter Kompost pro m2 pro Jahr.

Inhalt

Wann soll man Kompost ausbringen?

Kompost sollte während der Vegetationszeit im Frühjahr und Sommer ausgebracht werden, also wenn die Pflanzen wachsen, blühen und gedeihen.

Trotz teilweiser noch gegensätzlicher Meinungen wird dieser Zeitpunkt zum Ausbringen von Kompost auch von der Fachliteratur und Fachexperten, wie zum Beispiel vom Bundesumweltamt oder von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, empfohlen.

In der Vegetationszeit wachsen die Pflanzen, bilden Blüten und Früchte aus und benötigen daher auch die meisten Nährstoffe.

Diesen Nährstoffbedarf können die Pflanzen sinnvollerweise zu einem Großteil aus Komposterde gewinnen, wenn der Kompost zu diesem Zeitpunkt im Garten ausgebracht wird.

Kompost kann prinzipiell bei jedem Wetter ausgebracht werden, wobei eine eher feuchte, bedeckte Witterung von Vorteil ist. Denn dann lässt sich der Kompost besser in die Erde einarbeiten und steht direkt als Nährstoffquelle für die Pflanzen zur Verfügung.

Wann Kompost ins Gemüsebeet?

Kompost sollte initial zu Beginn der Wachstumsphase, also im Frühjahr entweder kurz vor dem Pflanzen der Setzlinge oder kurz nachher im Gemüsebeet ausgebracht werden. Während der restlichen Vegetationsperiode über den Sommer hinweg sollte Gemüse mit Kompost regelmäßig nachgedüngt werden.

Kompost im Herbst ausbringen

Kompost sollte auf keinen Fall im Herbst ausgebracht werden da die Pflanzen in der kalten Jahreszeit wenig, bis keine Nährstoffe aufnehmen können und in dieser Zeit die Gefahr der Bodenauswaschung am höchsten ist und somit das Düngen mit Kompost wenig Wirkung hätte.

Wenig bis keine Nährstoffaufnahme der Pflanzen im Herbst und Winter

Wie bereits erwähnt ist die Vegetationszeit der Pflanzen, also die Zeit in der sie wachsen und gedeihen, im Frühjahr und Sommer.

Im Herbst und Winter hingegen befinden sich die Pflanzen in der sogenannten Vegetationsruhe, einer Zeit in der sie nicht wachsen. Die Vegetationsruhe ist ähnlich zum Winterschlaf bei Tieren.

Wenn im Herbst und Winter also kein Wachstum stattfindet werden auch keine Nährstoffe benötigt bzw. von den Pflanzen aufgenommen.

Aus diesem Grund ist die Ausbringung von Kompost im Herbst nicht sinnvoll bzw. effektiv.

Gefahr der Bodenauswaschung im Herbst und Winter

Neben den Pflanzen, die ganzjährig im Garten stehen, gibt es natürlich Kulturen, wie zum Beispiel Gemüse, die meist im Spätsommer komplett abgeerntet werden.

In diesem Fall liegen die Beete brach und ohne Bepflanzung die einen Nährstoffbedarf hätte bzw. ein solides Wurzelwerk, das sich im Boden verzweigt.

Dies kann dazu führen, dass eine Kompostanwendung im Herbst oder Winter zu Auswaschungen und Übertragung der Nährstoffe ins Grundwasser führt.

In großen Mengen kann schließlich ein Nährstoffüberangebot (v.a. von Stickstoff und Phosphor) im Grundwasser zu Eutrophierung von Gewässern (im Volksmund auch bekannt als ein „Umkippen“ von Gewässern) führen und somit die Umwelt stark belasten.

Auch aus diesem Grund ist eine Kompostanwendung im Herbst nicht zu empfehlen.

Kann man Kompost pur verwenden?

Kompost kann zum Düngen „pur“ auf die Beete ausgebracht und eingearbeitet werden, aber sollte niemals „pur“ zum Anlegen eines komplett neuen Beetes verwendet werden.

Da Kompost sehr nährstoffreich ist, also ähnlich wie ein herkömmlicher Dünger viel Phosphor, Kalium und Natrium enthält, sollte er zum Anlegen eines neuen Beetes immer mit normaler Pflanzen- bzw. Blumenerde oder Torf vermischt werden, um die Pflanzen nicht zu überdüngen.

Wie andere Dünger auch, kann Kompost allerdings problemlos in reiner Form als Nährstofflieferant auf bestehende Beete ausgebracht und eingearbeitet werden.

Wie viel Kompost ausbringen?

Über alle verschiedenen Pflanzenkulturen hinweg, kann man im Durchschnitt 2 Liter Kompost pro Quadratmeter im Garten ausbringen. So wird sichergestellt, dass die Pflanzen nicht überdüngt werden aber dennoch ausreichend Nährstoffe bekommen.

Die genauen Mengen Kompost die für die verschiedenen Pflanzen durchschnittlich pro Quadratmeter ausgebracht werden können lauten wie folgt:

  • Gemüse: 2 Liter Kompost pro Quadratmeter
  • Gehölze: 1 Liter Kompost pro Quadratmeter pro Jahr
  • Stauden: 1-2 Liter Kompost pro Quadratmeter pro Jahr
  • Rasen: 2 Liter Kompost pro Quadratmeter pro Jahr

 

Die genaue Menge an Kompost hängt von der jeweiligen Kultur ab, sodass zum Beispiel starkzehrendes Gemüse, wie Kartoffeln oder Kohl, mehr Kompost (3 Liter pro Quadratmeter) und Gemüse mit geringem Nährstoffbedarf, wie zum Beispiel Feldsalat oder Spargel, weniger Kompost brauchen (nur 1 Liter Kompost pro Quadratmeter).

Wie viel Kompost pro m²

In der folgenden Tabelle habe ich nochmals zusammengefasst, wie viel Kompost für verschiedene Pflanzen pro Quadratmeter ausgebracht werden kann:

KulturNährstoffbedarfBeispieleKompostgabe bzw. Kompostmenge
Gemüse (pro Kultur)HochKartoffeln, Kohl, Tomaten, Gurken, Kürbis, Sellerie, Zuckermais, Wirsing, Kohlrabi, Brokkoli, PorreeCa. 3 l/m²
MittelGurke, Möhre, Rettich, Zwiebel, Rhabarber, Chicorée, ZucchiniCa. 2l/m²
GeringFeldsalat, Spargel, Rote Beete, Stangen- oder Buschbohne, Paprika, Erbse, Kopfsalat, Mangold, Spinat, Knollenfenchel, EndivienCa. 1l/m²
Gehölze (pro Jahr)-Obstbäume, Sträucher und HeckenCa. 1l/m²
Stauden (pro Jahr)Starkwüchsig (hoch)Pracht- oder Beetstauden (z.B. Rittersporn, Taglilie, Margerite, Pfingstrose, Herbstastern)Ca. 2l/m²
Schwachwüchsig (gering)Wald-, Waldrandstauden und andere schwachwüchsige Stauden (z.B. Elfenblume, Storchschnabel, Waldsteinie) sowie Zwiebel- oder Knollengewächse (z.B. Tulpe, Narzisse)Ca. 1l/m²
Rasen (pro Jahr)--Ca. 2l/m²

Kompost auf Rasen ausbringen?

Kompost kann auch auf Rasen ausgebracht und somit zur Rasendüngung verwendet werden. Der Rasen sollte ähnlich wie alle anderen Pflanzen während der Vegetationsperiode im Frühjahr und Sommer mit ca. 2 Liter Kompost pro Quadratmeter gedüngt werden.

Kompost sollte zunächst im Frühjahr, nach dem Vertikutieren auf Rasen ausgebracht werden. Während des Sommers und im Herbst kann nach Belieben mit Kompost nachgedüngt werden, solange eine Gesamtmenge von ca. 2 Liter pro Quadratmeter pro Jahr nicht überschritten wird.

Wo kann man überall Kompost im Garten ausbringen?

Kompost kann und sollte auf fast allen Flächen im Garten ausgebracht werden, also Gemüse- oder Blumenbeete, Rasenflächen, unter Stauden oder unter Obst- und Ziergehölzen.

Da Kompost einen hohen Nährstoffgehalt hat, kann er fast allen Pflanzen von Vorteil sein und diese mit Phosphor, Kalium und Natrium versorgen.

An Säure liebende Moorbeetpflanzen – wie zum Beispiel Rhododendren, Heidelbeeren oder Hortensien – sollten allerdings kein Kompost ausgebracht werden, denn dieser ist in der Regel leicht basisch.

Hier erfährst du, welche weiteren Pflanzen säurehaltigen Boden bevorzugen und somit keine Kompostdüngung benötigen.

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen