Die besten 7 Mittel gegen Mückenlarven in der Regentonne

Wahrscheinlich bist du sehr froh über deine Regentonne mit der du das ganze Jahr kostenloses Regenwasser sammelst. Aber vor allem im Sommer wirst du vielleicht auch das Problem haben von Schnacken heimgesucht zu werden.

So wie ich zunächst auch stellst du dir nun die Frage welche Mittel gegen Mückenlarven im Regenfass wirklich helfen?

Tipps gegen Mückenlarven in der Regentonne

Genau dieses Problem hatte ich auch und kann aus eigener Erfahrung folgende 7 Mittel gegen Mücken in der Regentonne empfehlen:

  1. Oberflächenwasser entnehmen
  2. Regentonne abdecken
  3. Biologisch abbaubares Spülmittel
  4. Handelsübliche Abwehrmittel
  5. Oberflächenspannung zerstören
  6. Fische halten
  7. Pflanzenöl

Inhalt

Überblick über die besten 7 Mittel gegen Mückenlarven in der Regentonne

Bevor ich auf die sieben verschiedenen Tipps gegen Mücken in der Regentonne genauer eingehe, möchte ich dir einen kleinen Überblick über alle Möglichkeiten geben.

Im Speziellen habe ich alle Mittel und Tipps anhand von Kosten und Wirkung verglichen und bin auf folgendes Ergebnis gekommen:

 WirkungKosten
1. Oberflächenwasser entnehmenGroße Wirkung, da einfach alle Mückenlarven abgeschöpft werden und auf dem Beet landenKeine Kosten, da sicher jeder bereits eine Gießkanne* zu Hause hat
2. Regentonne abdeckenGroße Wirkung wenn man sicherstellt, dass auch wirklich kein Schlupfloch mehr offen
ist (Tonne kann mit Deckel oder Mückennetz abgedeckt werden)
Je nach Deckel* oder Mückennetz* entstehen Einmalkosten von ca. 10-20€
3. Biologisch abbaubares SpülmittelMittlere Wirkung, die je nach Spülmittel unterschiedlich stark sein kannBiologisch abbaubares Spülmittel* kostet ca. 3€ pro 1 Liter
4. Handelsübliche AbwehrmittelSehr wirkungsvoll, da durch bestimmte Bakterien im Abwehrmittel alle Mückenlarven abgetötet werdenNeudomück Stechmücken-Frei* von Neudorff kostet für 10 Tabletten (10.000 Liter) ca. 15€
5. Oberflächenspannung zerstörenHohe Wirkung, da Mückenlarven nur in stehendem Gewässer mit hoher Oberflächenspannung überleben könnenRelativ teuer, da ständige Bewegung nur durch eine Pumpe erzeugt werden kann
6. Fische haltenMittlere bis hohe Wirkung, da je nach Fischart und Regentonne bzw. Standort die Fische mehr oder weniger lebhaft sind und die Mückenlarven alle vollständig fressenMittlere Kosten; Anschaffung der Fische zwar relativ günstig, dennoch benötigen sie zusätzliches Futter
7. PflanzenölZwar eine mittlere Wirkung, aber möglicherweise mit Nebeneffekten, da das Wasser ranzig werden kann und anfangen zu stinkenJe nach Öl ca. 1-10€, allerdings wäre für die Regentonne natürlich das günstigste Öl ausreichend

Wenn du mehr Details und praktische Hinweise zu den einzelnen Möglichkeiten und Abwehrmittel gegen Mücken in der Regentonne erfahren willst, dann ließ einfach weiter 🙂

1. Oberflächenwasser aus der Regentonne entnehmen bzw. abschöpfen

Zu aller erst schauen wir auf den günstigsten und trotzdem sehr wirksamen Tipp:

Zum Gießen einfach immer das Wasser an der Oberfläche der Regentonne abschöpfen und direkt verwenden.

So stellst du sicher, dass sich Mückenlarven, die sich an der Wasseroberfläche befinden, nicht weiter ausbilden können. Im Gegenteil, sobald sie auf Beeterde landen trocknen sie sofort aus.

Dieser Tipp gegen Mücken im Regenfass ist sehr einfach und erfordert keinerlei zusätzliches Material oder den Kauf von Hilfsmitteln.

Es genügt die ganz normale Gießkanne* oder alternativ ein kleiner Behälter* zum Abschöpfen.

2. Regentonne abdecken um Mücken fern zu halten

Der zweite, auch sehr einfache und vergleichsweise günstige Tipp um gegen Mücken in der Regentonne vorzubeugen:

Die Regentonne abdecken!

Dafür gibt es verschiedene Varianten, die jedoch allesamt gleich wirksam sein können, vorausgesetzt die Regentonne ist tatsächlich komplett abgedeckt und gibt den Mücken keine Chance Larven abzulegen.

Folgende Varianten gibt es um eine Regentonne abzudecken:

Regentonne mit Deckel abdecken

Ganz klassisch, kann man eine Regentonne natürlich mit einem Deckel* abdecken.

Diese Variante eignet sich vor allem für herkömmliche Regentonnen die im Baumarkt gekauft wurden.

Bei einigen Modellen ist ein Deckel beim Kauf bereits dabei oder kann alternativ nachträglich dazugekauft werden. 

Bei alternativen oder selbstgemachten Regentonnen ist oft kein passgenauer Deckel vorhanden oder käuflich zu erwerben.

In diesem Fall kann man sich z.B. aus Holz selbst einen bauen oder man deckt seine Regentonne mit der zweiten Alternative ab…

Regenfass mit Fliegen- oder Moskitonetz abdecken

Eine einfache und Preiswerte Möglichkeit die Regentonne abzudecken ist mit einem Fliegen- oder Moskitonetz eine eigene Abdeckung zu basteln.

Sowohl Fliegen- als auch Moskitonetz gibt es sehr preisgünstig zu kaufen, wie zum Beispiel hier bei Amazon*. 

Vor allem bei Regentonnen, die keine Standard-Größe haben kann es sinnvoll sein, sich eine eigene Netz-Abdeckung zu basteln. 

Wenn du dazu allerdings keine Lust bzw. eine Standard-Regentonne hast, kannst du dir auch einfach einen passenden Mückenschutz kaufen (dieser hier* hat sogar eine Zugkordel um das Netz richtig festzuziehen)..

Wenn du deine Regentonne abdeckst um Mücken zu vermeiden musst du natürlich sicherstellen, dass bei Regen das Wasser trotzdem in die Tonne gelangen kann.

Daher ist es wichtig, dass du in den Deckel bzw. die Netzabdeckung ein entsprechendes Loch machst, das allerdings an allen Seiten dicht ist.

3. Biologisch abbaubares Spülmittel gegen Mückenlarven

Kommen wir zu einem echten Hausmittel gegen Mücken in der Regentonne: Spülmittel!

Dieser Allrounder ist einfach zu dosieren, und zwar pro 500 Liter Regenwasser ca. 3 Esslöffel Spülmittel.

Das Spülmittel schwimmt auf der Wasseroberfläche bzw. zerstört die Oberflächenspannung, wodurch alle Mücken und Mückenlarven vernichtet werden.

Das Positive am Spülmittel ist, dass das Regenwasser nicht ranzig werden kann bzw. nicht anfängt zu stinken.

Ganz im Gegenteil, das Wasser kann je nach Menge und Art des verwendeten Spülmittels leicht schaumig werden.

Das ist alles kein Problem, solange du sicherstellst, dass du zu 100% biologisch abbaubaren Spülmittel verwendest.

100% abbaubare Spülmittel hinterlassen keinerlei chemische Spuren in der Natur und sind somit völlig unbedenklich.

Was für biologisch abbaubare Spülmittel gibt es also und wo kann ich diese kaufen?

Aus Erfahrung weiß ich, dass es beim Drogeriemarkt dm verschiedene, biologisch abbaubare und auch preislich sehr günstige Spülmittel gibt (z.B. von ecover* oder Sonett*). 

4. Handelsübliche Abwehrmittel gegen Mücke im Regenfass

Neben all den bereits genannten vorbeugenden Maßnahmen und Hausmitteln gegen Stechmücken, gibt es natürlich auch Abwehrmittel zu kaufen.

Das wohl bekannteste ist das Neudomück Stechmücken-Frei“ von Neudorff*. 10 Tabletten kosten ca. 15 Euro und reichen zur Reinigung von 10.000 Liter.

Dies ist ein rein biologisches Präparat das Stechmückenlarven vernichtet, dabei allerdings weder Fische, Libellen oder sonstige Tiere gefährdet.

Pro 1.000 Liter Regenwasser solltest du eine Tablette verwenden und diese einfach ins Wasser schmeißen.

Aber wie wirkt das Stechmücken-Frei von Neudorff überhaupt?

In den Tabletten sind Bakterien enthalten die eine toxische Wirkung auf Mückenlarven haben. Die Bakterien produzieren dabei eine spezielle Art von kristallinen Proteinen, die auf verschiedene Insekten- und eben Mückenarten eine negative Wirkung haben.

Aber keine Sorge, das Bakterium bzw. das Abwehrmittel ist völlig unbedenklich für Menschen oder dein Gemüsebeet da es vollständig biologisch abbaubar ist.

5. Oberflächenspannung zerstören um Mücken aus der Regentonne zu vertreiben

Eine weitere Möglichkeit um gegen Mückenlarven vorzubeugen ist die Oberflächenspannung in der Regentonne zu zerstören.

Warum?

Weil Mücken nur auf ruhigem Wasser brüten und nur durch die Oberflächenspannung können dann die Mückenlarven atmen und sich an der Oberfläche halten.

Wenn diese Spannung also zerstört ist, nimmst du den Mückenlarven ihre Lebensgrundlage.

Um die Oberflächenspannung in der Regentonne zu zerstören sollte das Wasser in Bewegung sein.

Das erreichst du am besten durch eine Pumpe, die das Wasser ständig in Bewegung hält.

Sich allerdings nur für die Regentonne eine Pumpe anzuschaffen würde ich persönlich nicht empfehlen. Entweder, du filterst also mit der Pumpe gleichzeitig das Regenwasser (was aber auch nicht notwendig ist, wenn du es lediglich zum gießen verwendet willst), oder du probierst einen der anderen 6 Tipps gegen Mückenlarven in der Regentonne.

6. Fische in der Regentonne halten

Was viele nicht wissen ist, dass man sogar in der Regentonne Goldfische oder andere Kleinfische halten kann – und diese sogar einen tollen Nutzen haben:

Goldfische fressen nämlich die Mückenlarven in der Regentonne auf!

Außer Goldfischen kann man sich auch Guppies oder Kardinäle in der Regentonne halten wenn es in der Tonne nicht zu heiß wird und man die Tiere ordentlich überwintert.

Tatsächlich fühlen sich z.B. Goldfische in trübem, etwas schmutzigerem Wasser sehr wohl. Sie mögen Bodengrund und gründeln gern, was in einer Regentonne sehr gut möglich ist.

Der positive Nebeneffekt ist eben, dass sie die Mückenlarven verspeisen.

Somit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: man kann sich ein paar kleine Fische halten und gleichzeitig eine mögliche Mückenplage eindämmen.

Einzig ist natürlich Vorsicht geboten: beim Entnehmen von Wasser muss darauf geachtet werden, dass die kleinen Fische in der Regentonne bleiben und nicht mit in die Gießkanne wandern.

7. Einige Esslöffel Pflanzenöl helfen gegen Mücken im Regenfass

Kommen wir nun zum letzten Tipp gegen Mückenlarven in der Regentonne. Dieser ist vor allem relevant, wenn du bereits Mücken in der Regentonne hast.

Ein sehr einfaches Hausmittel gegen Mückenlarven im Regenfass, das wohl jeder Griffbereit hat ist Pflanzenöl!

Pro 500 Liter Regenwasser kannst du ca. 3 Esslöffel Öl verwenden.

Da Öl bekanntlich an der Oberfläche schwimmt und du mittlerweile weißt, dass die Wasseroberfläche der Lebensraum der Mückenlarven ist, tötest du die Larven mit dem Öl ab.

Allerdings kann die Verwendung von Öl als Mückenbekämpfungsmittel auch einen Nachteil haben:

Öl kann (muss aber nicht) durch die Temperaturen und die Witterung mit der Zeit ranzig werden und anfangen zu stinken.

Wenn als deine Regentonne steht z.B. direkt neben der Terrasse steht, würde ich die Mückenlarven eher anders bekämpfen.

Wenn deine Regentonne allerdings an an einem abgelegenen Ort im Garten steht, wo möglicher Geruch niemanden stört, könntest du Öl sicherlich einmal ausprobieren.

Extra Tipp!

Nun fragst du dich vielleicht, ob die Tipps und Haushaltsmittel gegen Mücken nur für Regentonnen funktionieren!?

Nein, keine Sorge! Die Tipps gelten für alle stehenden Gewässer.

Wenn du also Probleme mit Mückenlarven in anderen Bereichen deines Gartens hast, z.B. durch stehendes Wasser in Pflanzschalen, Blumentopf-Untersetzter oder in einem stehenden Teich, dann kannst du all diese Tipps auch dort ausprobieren.

Je nach Größe eignet sich der ein oder andere Tipp natürlich besser oder schlechter bzw. musst du die Mengenangaben an das jeweilige Volumen anpassen.

 

Jetzt bist du an der Reihe!

Falls du ein Mückenproblem in deinen Regentonnen hast, probiere doch mal einen der 6 oben beschriebenen Tipps aus und schreib unten in die Kommentare, wie er bei dir funktioniert hat!

Lass mich auch gerne wissen, falls du noch weitere Ideen und Tricks gegen Stechmücken in Regefässern auf Lager hast.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Bei Links mit einem Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, dass wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen verdienen. Genauer gesagt bedeutet dies, dass wir bei einem Kauf auf der verlinkten Website eine Provision erhalten. Dies hat allerdings absolut keinen Einfluss auf unsere Empfehlung oder den Preis es Produkts. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst nutzen, ausprobiert haben oder dir als Beispiel und Anregung zeigen wollen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Dafür hilfst du aber diesem Projekt – Danke! 

2 Gedanken zu „Die besten 7 Mittel gegen Mückenlarven in der Regentonne​“

  1. ich lege auf die Wasseroberfläche in der Regentonne eine dünne Folie, wie sie z.B. Speditionen zum Einwickeln von Transportgut verwenden, drücke Luftblasen nach außen und nach 1-2 tg. sind die Larven weg, weil sie nicht mehr an die Oberfläche kommen.
    Ohne Chemie, Spülmittel u.s.w.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen