Hör auf Rindenmulch zu nutzen, denn das ist das beste Mulchmaterial…

Jeder kennt Rindenmulch, weiß wie es aussieht und weiß, dass man damit den Garten mulchen kann. Aber natürlich gibt es auch noch andere Mulchmaterialien.

Daher stellt sich die Frage, ob Rindenmulch wirklich das beste Mulchmaterial ist oder ob ein anderes Material besser zum Mulchen geeignet ist?

Diesen Fragen gehen wir in diesem Artikel auf den Grund und finden heraus, welches das beste Material zum Mulchen ist.

Rindenmulch für den Garten

Das beste organische Mulchmaterial sind Kakaoschalen, denn diese sind offiziell als natürlicher, organischer Dünger zugelassen und sorgen für eine ideale, langanhaltende Düngewirkung im Garten. Zusätzlich isolieren sie die Beete durch ihre leicht geschwungene Form ideal, sodass Bodentemperatur und -feuchtigkeit konstant gehalten und Unkräuter verhindert werden. Das Mulchen mit Kakaoschalen sorgt außerdem für ein einheitliches Erscheinungsbild im Garten und liegt mit ca. einem Euro pro Kilogramm Material im Mittelfeld aller organischen Mulchmaterialien.

Inhalt

Was ist das beste Mulchmaterial?

Das bekannte Rindenmulch*, Pinienrinde*, Rasen, Kompost, Laub und so viele weitere Mulchmaterialien die es zur Auswahl gibt.

Bei dieser Menge kann man schnell den Überblick verlieren und sich fragen, welches von diesen ganzen Mulchmaterialien denn nun das beste für den eigenen Garten ist?

Da wir im allgemeinen zwischen organischen und mineralischen Mulchmaterialien unterscheiden, habe ich für meine Bewertung genau das getan.

Übrigens, wenn du genauer wissen willst, worin die Unterschiede zwischen organischen und mineralischen Mulchamterialien und was die Vor- und Nachteile sind, dann schau dir den Artikel an, den ich hier rechts verlinkt habe.

Schauen wir uns also zunächst an, welches das beste organische Mulchmaterial ist…

Was ist das beste organische Mulchmaterial?

Nun fragst du dich bestimmt, wie ich auf diese Wahl gekommen bin.

Um herauszufinden, welches das beste organische Mulchmaterial ist, habe ich mir sechs Kriterien herausgesucht anhand derer ich alle Materialien bewertet habe.

Auf folgende Kriterien sollte bei der Wahl des richtigen Mulchmaterials geachtet werden bzw. diese Faktoren waren mir persönlich wichtig.

Düngewirkung

Obwohl das Mulchen eine ganze Reihe von Vorteilen hat, steht vor allem auch eine Düngung des Bodens im Vordergrund.

Dadurch, dass die (meisten) Mulchmaterialien mit der Zeit zersetzt werden, werden Nährstoffe an den Boden abgegeben

Somit werden die Pflanzen im Beet langsam aber stetig gedüngt und der Ertrag erhöht oder der Blütenstand verlängert bzw. optimiert.

Langlebigkeit

Trotz des initialen Mehraufwands, der beim Vorbereiten und Ausbringen des Mulchs anfällt, sollte er mittel- bis langfristig Arbeit sparen.

Vor allem dadurch, dass er das Unkrautwachstum unterdrückt und man weniger Unkraut jäten muss.

Umso langlebiger also das Mulchmaterial ist, umso länger wird einem Arbeit erspart.

Unkrautschutz

Neben der Langlebigkeit spielt natürlich auch eine Rolle, wie gut der Mulch überhaupt Unkraut unterdrückt.

Auch wenn der Mulch sehr lange hält, aber in der Zeit nichts gegen das Unkrautwachstum bewirkt, hat er dieses Ziel verfehlt.

Somit bewerte ich auch, wie gut das jeweilige Mulchmaterial Unkraut fernhält.

Erscheinungsbild

Oftmals wird als Grund für das Mulchen auch die Optik genannt. Man möchte ein einheitliches, gepflegtes Erscheinungsbild im Garten schaffen.

Einige Mulchmaterialien tragen sicherlich dazu bei, dass die Beete gleichmäßig aussehen. Andere Materialien schaffen dies nicht ganz.

Ich bewerte also welches Mulchmaterial ein schöneres und gepflegteres Erscheinungsbild herstellt.

Ausgleich der Bodentemperatur und -feuchtigkeit

Neben der Langlebigkeit spielt natürlich auch eine Rolle, wie gut der Mulch überhaupt Unkraut unterdrückt.

Auch wenn der Mulch sehr lange hält, aber in der Zeit nichts gegen das Unkrautwachstum bewirkt, hat er dieses Ziel verfehlt.

Somit bewerte ich auch, wie gut das jeweilige Mulchmaterial Unkraut fernhält.

Kosten pro Kilogramm

Neben der Langlebigkeit spielt natürlich auch eine Rolle, wie gut der Mulch überhaupt Unkraut unterdrückt.

Auch wenn der Mulch sehr lange hält, aber in der Zeit nichts gegen das Unkrautwachstum bewirkt, hat er dieses Ziel verfehlt.

Somit bewerte ich auch, wie gut das jeweilige Mulchmaterial Unkraut fernhält.

Die Kriterien bzw. die folgende Bewertung basiert teilweise auch auf meinem persönlichen Empfinden wobei ich auf eine möglichst objektive Einschätzung geachtet habe. Je nach Ziel, das man mit dem Mulchen verfolgt, kann sich die Gewichtung der Faktoren unterscheiden. Nichtsdestotrotz kannst du natürlich gerne für deine eigene Bewertung weitere Kriterien hinzufügen oder die Einschätzung anpassen.

Basierend auf meiner Bewertung sind das die besten organischen Mulchmaterialien:

1

Kakaoschalen (wie zum Beispiel diese hier*)

2

Pinienrinde (wie etwa diese Alternative*) und Holzhäcksel (wie diese hier*)

3

Kompost und Rindenmulch (hier findest du klassischen Rindenmulch*)

Platz 1. Kakaoschalen als bestes Mulchmaterial

Kakaoschalen* sind das perfekt Mulchmaterial für den Garten. Sie erfüllen alle Ansprüche, die du an ein gutes Mulchmaterial haben solltest.

Zunächst haben sie eine ideale Düngewirkung. Kakaoschalen sind nämlich offiziell als natürlicher, organischer Dünger zugelassen mit einem sehr guten Verhältnis von Stickstoff, Phosphat, Kaliumoxid und Magnesiumoxid. Kein anderes Mulchmaterial ist zugleich offiziell als Dünger zugelassen.

Außerdem sind Kakaoschalen sehr langlebig und sorgen aufgrund ihrer Dichte für einen sehr guten Unkrautschutz.

Ähnlich wie Rindenmulch oder Pinienrinde auch, sorgen Kakaoschalen für eine ausgeglichene Bodentemperatur und -feuchtigkeit und ein gleichmäßiges Erscheinungsbild.

Der wohl einzige Nachteil bei Kakaoschalen kann der Preis sein. Je nach Menge die gekauft wird kann sich dieser im Vergleich der organischen Mulchmaterial nur im Mittelfeld finden.

Somit sind Kakaoschalen in 5 von 6 bewerteten Kategorien vorne mit dabei. Da ich bei der Bewertung die Wichtigkeit der Düngewirkung allerdings höher bewerte, als die der anderen Kategorien, landen Kakaoschalen auf Platz 1 der besten Mulchmaterialien.

Platz 2. der besten Mulchmaterialien: Pinienrinde und Holzhäcksel

An Platz 2 der besten Mulchmaterialien befinden sich Pinienmulch* und Holzhäcksel*.

In 5 von 6 Kategorien sind die beiden Materialen gleich auf: sowohl Pinienrinde als auch Holzhäcksel geben eine sehr gute, langlebige Mulchschicht im Garten ab, die einen optimale Unkrautschutz bieten.

Diese volumenreiche Mulchschicht sorgt auch für eine stabile Bodentemperatur und optimiert die Feuchtigkeitsregelung der Beete.

Danke dem gleichmäßigen Material, sowohl in Struktur als auch Farbe, bekommt man mit dem Mulchen durch Pinienrinde und Holzhäcksel ein einheitlichen Bild im Garten.

Zu guter Letzt sind diese beiden Materialien die günstigsten im Vergleich und kosten weniger als 1 Euro pro Kilogramm.

Platz 3. der besten Mulchmaterialien: Kompost und Rindenmulch

Der so bekannte Rindenmulch* landet zusammen mit Kompost in diesem Vergleich nur auf Platz 3 der besten Mulchmaterialien.

Beiden Materialien schneiden in 4 von 6 Kategorien sehr gut ab.

Rindenmulch ergibt, ähnlich wie die Materialien auf den Plätzen 1 und 2, eine gleichmäßige, langlebige und gut isolierende Mulchschicht, die nicht nur Temperatur und Feuchtigkeit regelt sondern auch Unkraut fernhält.

Dadurch, dass Rindenmulch vor allem aus Nadelhölzern gewonnen wird, kann dieser teilweise sauer auf die Beete wirken. Somit findet keine optimale Düngewirkung statt.

Außerdem liegt Rindenmulch im Mittelfeld, bei ca. 1,50 Euro pro kg, was die Kosten pro Kilogramm angeht. 

Dahingegen ist Kompost komplett kostenlos, wenn dieser vom eigenen Komposthaufen verwendet wird.

Kompost sorgt außerdem für eine einheitliche Optik im Garten und isoliert den Boden optimal, sodass ein konstantes Bodenklima herrscht.

Bei der Kompostierung, also bei der Zersetzung der Abfälle, entstehen bekanntlich viele wertvolle Nährstoffe und Mineralien. Wenn man den Kompost als Mulchmaterial auf die Beete ausbringt, gelangen diese Nährstoffe in den Boden, was eine optimale Düngewirkung hat.

Willst du noch weitere Details, wie Vor- und Nachteile, zu den besten Mulchmaterialien sowie eine Übersicht weiterer Mulchmaterialien wissen?

Dann schau dir am besten gleich den Artikel an, den ich hier rechts verlinkt hab…

Was ist besser als Rindenmulch?

Kakaoschalen, aber auch Pinienrinde oder Holzhäcksel sind besser als Rindenmulch um den Garten und die Beete zu mulchen.

Vor allem Kakaoschalen (wie diese hier*) bieten eine weitaus bessere Düngewirkung als Rindenmulch.

Pinienrinde (wie diese hier*) hat eine etwas schwächere Düngewirkung als Kakaoschalen, aber dennoch eine bessere als Rindenmulch bei einem günstigeren Kilopreis.

Holzhäcksel (wie diese hier*) haben bis auf die Düngewirkung auch ähnliche Eigenschaften wie Rindenmulch und können als günstige Alternative vor allem zum Wege mulchen verwendet werden.

Was ist das beste mineralische Mulchmaterial?

Das beste mineralische Mulchmaterial liegt, anders als bei den organischen Alternativen, vor allem im Auge des Betrachters.

Denn fast alle mineralischen Mulchmaterialien haben sehr ähnliche Eigenschaften und unterscheiden sich vor allem in Struktur (Größe, Körnung, Rundung/Ecken), Farbe und Preis.

Je nach Geschmack und Größe des Geldbeutels unterscheiden sich also die besten mineralischen Mulchmaterial von Person zu Person.

Den Zweck des Mulches, also der Bedeckung einer offenen Gartenfläche erfüllen alle Materialien. Kleine Unterschiede in der Wasseraufnahmefähigkeit und möglicher, enthaltener Mineralstoffe (wie zum Beispiel eine kleine Menge Kalk in Diabas) spielen bei Auswahl eines mineralischen Mulchmaterials in der Regel keine große Rolle.

Willst du dennoch wissen, worin die Unterschiede der verschiedene, mineralischen Mulchmaterial wie Kies, Splitt, Lava, Muscheln oder Schieferbruch liegen, dann schau am besten diesen Artikel an.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Bei Links mit einem Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, dass wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen verdienen. Genauer gesagt bedeutet dies, dass wir bei einem Kauf auf der verlinkten Website eine Provision erhalten. Dies hat allerdings absolut keinen Einfluss auf unsere Empfehlung oder den Preis es Produkts. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst nutzen, ausprobiert haben oder dir als Beispiel und Anregung zeigen wollen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Dafür hilfst du aber diesem Projekt – Danke! 

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen