Welche Pflanzen brauchen Kalk: diese Liste zählt sie alle auf

Du hast davon gehört, dass einige Pflanzen Kalk mögen aber du bist dir nicht sicher, welche das sind und fragst dich, welche Pflanzen brauchen Kalk?

In diesem Artikel findest du eine komplette Liste von Blumen, Gemüsepflanzen, Kräutern, Obst und Sträuchern die alle Kalk mögen.

Welche Pflanzen brauchen Kalk

Alle Pflanzen die einen neutralen bzw. leicht alkalischen Boden (pH-Wert 5,5 bis 7,5) benötigen, brauchen Kalk sofern im Boden Kalkmangel herrscht. Kalkliebende Blumen sind unter anderem Astern oder Fuchsien und zu den Gemüsesorten die Kalk brauchen gehören vor allem Starkzehrer wie Kartoffeln, Tomaten oder Kohl. Auch Kräuter wie Oregano oder Schnittlauch, Obst wie Himbeeren oder Stachelbeeren oder auch verschiedene Sträucher wie Buchsbaum, Efeu oder Holunder mögen Kalk.

Inhalt

Welche Pflanzen brauchen Kalk?

Nicht alle Pflanzen mögen die gleichen Bedingungen und bevorzugen unterschiedliche Bodenarten bzw. unterschiedliche Boden-pH-Werte.

Der Boden-pH-Wert gibt an, wie sauer (niedriger pH-Wert) oder alkalisch/basisch (hoher pH-Wert) ein Boden ist.

Manche Pflanzen mögen lieber einen sauren, aber manche Pflanzen einen neutralen oder eher alkalischen Boden zum Wachsen.

Mit Kalk kannst du den pH-Wert steigern und somit den Boden entsäuern, neutralisieren und in den alkalischen Bereich bringen.

Die Pflanzen, die einen alkalischen/basischen Boden bevorzugen mögen dementsprechend auch Kalk.

Du solltest deinen Garten allerdings nur dann kalken, wenn auch wirklich Kalkmangel herrscht.

Den Boden nur auf Verdacht zu kalken kann im schlimmsten Fall das Gegenteil bewirken und dem Boden schaden.

Wenn du wissen willst wie viel Kalk für unterschiedliche Böden gestreut werden sollte, dann schau hier vorbei.

List der bekanntesten Pflanzen die Kalk brauchen

In der folgenden Tabelle habe die gängigsten Pflanzen, die Kalk mögen, aufgelistet. Dabei habe ich unterschieden zwischen Blumen, Gemüse, Kräuter, Obst und Ziersträucher die Kalk brauchen.

BlumenGemüseKräuterObstZiersträucher
AkeleiAlle KohlsortenBorretschHimbeeren Buchsbaum
AlpenveilchenGrünspargelLavendelObstbäumeEfeu
AsternKarottenOreganoStachelbeerenGewöhnliche Felsenbirne
BerberitzenKartoffelnSalbeiWeintraubenHecken
Blühende StaudenKnoblauchSchnittlauchHolunder
ChristrosenLauchWaldmeisterSchmetterlingsflieder
ChrysanthemenPorreeSeidelbast
Garten-KugeldistelRosenkohlSonstige Sträucher
Garten-SilberwurzRüben
GladiolenSellerie
Kleines SchneeglöckchenSpargel
NelkenTomaten
Rispiges SchleierkratZichoriensalat
Spiraen (Spiersträucher)Zwiebeln
Walzenwolfsmilch/Bunte Wolfsmilch

Als günstige bzw. haushaltsübliche Alternativen zum Kalken der oben genannten Pflanzen können auch Eierschalen bzw. Asche verwendet werden.

Falls du mehr über das natürliche Düngen bzw. Kalken mit Eierschalen wissen willst schau hier vorbei und klick hier, falls du mehr über Asche als Dünger bzw. zum Kalken herausfinden möchtest.

Welche Blumen brauchen Kalk?

Sehr viele bekannte aber auch einige eher unbekannte Blumen mögen Kalk.

Dazu gehören sowohl beliebte Balkonblumen, wie zum Beispiel Fuchsien, Geranien oder Astern aber auch größere Gartenblumen wie Pfingstrosen, Gladiolen oder Chrysanthemen.

Auch Rosen mögen Kalk, denn sie bevorzugen einen leicht basischen Boden.

  • Akelei
  • Alpenveilchen
  • Astern
  • Berberitzen
  • Blühende Stauden
  • Christrosen
  • Chrysanthemen
  • Fuchsien
  • Garten-Kugeldistel
  • Garten-Silberwurz
  • Geranien
  • Gladiolen
  • Kleines Schneeglöckchen
  • Nelken
  • Pfingstrosen
  • Rispiges Schleierkrat
  • Rosen
  • Spiraea (Spiersträucher)
  • Walzenwolfsmilch/Bunte Wolfsmilch
Astern
Pfingstrosen

Welche Gemüsepflanzen brauchen Kalk?

Im Gemüsebeet mögen auch die meisten Gemüsesorten Kalk. Vor allem Starkzehrer, wie zum Beispiel Kartoffeln, Tomaten, Kohlarten oder Rüben brauchen Kalk.

Aber auch Spargel, Lauch oder Zwiebeln haben gerne etwas alkalische, also kalkhaltige Böden.

  • Alle Kohlsorten
  • Grünspargel
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • Lauch
  • Porree
  • Rosenkohl
  • Rüben
  • Sellerie
  • Spargel
  • Tomaten
  • Zichoriensalat
  • Zwiebeln
Tomaten
Lauchfeld

Welche Kräuter brauchen Kalk?

Kräuter haben ganz unterschiedliche Anforderungen an die Bodenbeschaffenheit und den Nährstoffgehalt. Einige mögen eher steinige, karge Böden und andere eher nahrhafte.

Auch einige Kräuter mögen Kalk, wie zum Beispiel Lavendel, Oregano oder Schnittlauch.

  • Borretsch
  • Lavendel
  • Oregano
  • Salbei
  • Schnittlauch
  • Waldmeister
Schnittlauch
Oregano

Welches Obst braucht Kalk?

Auch einige Obststräucher und -bäume mögen Kalk. Dazu gehören Himbeeren, Stachelbeeren oder Weintrauben.

Obstbäume, von Apfel über Birne bis hin zu Pflaume, können auch gekalkt werden.

  • Himbeeren
  • Obstbäume
  • Stachelbeeren
  • Weintrauben
Himbeeren
Weintrauben

Welche Sträucher braucht Kalk?

Der wohl bekannteste Strauch bzw. Baum der Kalk benötigt ist der Buchsbaum. Der Buchsbaum mag nicht nur einen kalkhaltigen Boden sondern ausgestreuter Kalk hilft auch auf den Blättern um Schädlinge (genauer gesagt den Buchsbaumzünsler) fernzuhalten.

Weitere Sträucher die Kalk mögen sind Efeu, alle möglichen Hecken und Sträucher, Holunder oder Flieder.

  • Buchsbaum
  • Efeu
  • Gewöhnliche Felsenbirne
  • Hecken
  • Holunder
  • Schmetterlingsflieder
  • Seidelbast
  • Sonstige Sträucher
Buchsbaum
Holunder

Ist Kalk gut für Tomaten?

Tomaten sind Starkzehrer und bevorzugen einen neutralen bis leicht alkalischen Boden-pH-Wert zwischen ca. 5,5-7,5.

Daher ist Kalk gut Tomaten, da er den Boden entsäuert und den pH-Wert anhebt.

Bevor du Tomaten jedoch kalkst, solltest du überprüfen ob auch wirklich ein Kalkmangel herrscht. Nur dann ist Kalk für Tomaten gut indem er wieder optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum herstellt.

Ist Kalk gut für Rosen?

Rosen benötigen einen eher neutralen Boden mit leichter Tendenz in Richtung sauer (pH-Wert zwischen 5,5 bis 7,0). Auf keinen Fall aber mögen Rosen einen alkalischen Boden.

Dadurch, dass die Böden in Mitteleuropa langsam aber stetig versauern, ist Kalk insofern gut für Rosen, da er den pH-Wert wieder leicht anhebt und in den idealen Bereich für Rosen bringt.

Allerdings sollte der Boden auch bei Rosen nicht einfach so gekalkt werden, sondern nur, wenn der Boden auch tatsächlich zu sauer ist.

Welchen Kalk mögen Pflanzen?

Es gibt ganz verschiedene Arten von Kalk die sich mehr oder weniger gut dafür eignen im Garten ausgebracht zu werden.

Häufig ist die Rede von Algenkalk, Gartenkalk bzw. kohlensaurem Kalk (hier findest du diesen Kalk*). All diese Bezeichnungen meinen aber im Großen und Ganzen das Gleiche und können zum Kalken von Pflanzen verwerdent werden.

Garten- bzw. Rasenkalk (wie zum Beispiel dieser hier*) ist oft nur ein geläufiger Begriff für stark kohlensaurehaltigen Kalk, wie es zum Beispiel beim Produkt von Hamann der Fall ist.

Und auch Algenkalk besteht zum größten Teil aus kohlensaurem Kalk. Genauer gesagt aus ca. 80%, wohingegen der Rest Magnesium, Silikate und zu kleineren Mengen weiteren Spurenelementen, wie z.B. Bor oder Jod ausmachen. 

Ob du nun ein Produkt verwendest das den Namen Algen-*, Garten-, Rasen- oder kohlensauren Kalk* verwendest spielt keine Rolle solange der Anteil an kohlensaurem Kalk bei mindestens 80% liegt (was auch in der Regel der Fall ist).

Die eben genannten Sorten eignen sich für alle Arten von Böden, im Speziellen jedoch für leichte, also sandige oder leicht lehmige Böden.

Für schwere Böden kann es im äußersten Notfall Sinn machen Branntkalk zu verwenden. Branntkalk findest du sowohl im Gartenfachhandel als auch direkt hier im Internet.

Alternativ lässt sich Branntkalk aus Asche auch selbst herstellen. Näheres dazu findest du in diesem Artikel.

Vorsicht!

Bei der Verwendung von Branntkalk ist allerdings Vorsicht geboten, weshalb er normalerweise im Hausgarten nicht empfohlen wird.

Denn Branntkalk wirkt sehr schnell und aggressiv bzw. je nach Konzentration und Menge kann er sogar stark ätzend wirken.

Sobald Wasser (z.B. in Form von Regen) auf Branntkalk trifft, entsteht Löschkalk der etwas langsamer wirkt aber immer noch ätzend ist. Deshalb solltest du von der Verwendung von Brannt- oder Löschkalk im eigenen Garten absehen oder im Notfall einen Fachhandel oder Gärtnereibetrieb nach Rat aufsuchen.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Bei Links mit einem Sternchen* handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, dass wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen verdienen. Genauer gesagt bedeutet dies, dass wir bei einem Kauf auf der verlinkten Website eine Provision erhalten. Dies hat allerdings absolut keinen Einfluss auf unsere Empfehlung oder den Preis es Produkts. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst nutzen, ausprobiert haben oder dir als Beispiel und Anregung zeigen wollen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Dafür hilfst du aber diesem Projekt – Danke! 

1 Gedanke zu „Welche Pflanzen brauchen Kalk: diese Liste zählt sie alle auf“

Schreibe einen Kommentar

Sichere dir jetzt deinen Aussaatkalender für das ganze Jahr! 

 

Erhalte einen kostenlosen Aussaat-,
Pflanz- & Erntekalender mit 120 Sorten indem du meinen Newsletter abonnierst!

100% kostenlos – Du kannst ein 10-seitiges PDF sofort herunterladen